Last Chance in Darmstadt: Fürstenball x Belantis heiß begehrt am 22. September 2018

Preisspitze: Fürstenball x Belantis

Ein bewegungsstarker und typvoller Hengstanwärter aus einer Mutter vom Dressurstar DSP Belantis (Isabell Werth), in Anpaarung mit dem bewährten Vererber Fürstenball war das begehrteste Fohlen auf der „Last Chance“ am vergangenen Samstagabend in Darmstadt. Leichtfüßig, locker und mit viel Mechanik präsentierte sich Fürst Fauntleroy gezogen von Reinhold Distel und ausgestellt von Emily Utz im Vorfeld der Auktion. Ein ambitionierter Ausbildungsstall aus Baden-Württemberg sicherte sich diesen vielversprechenden Hengst für 12.700 Euro. Ihm folgte ihm folgte im Preisgefüge das teuerste Stutfohlen, Rubineska, die Tochter des Vize-Bundeschampions Valverde aus der Zucht von Andreas Meyer mit 11.000 Euro. Die bewegungsstarke Tänzerin ist künftig auf dem Gestüt Fohlenhof in Hassloch zu Hause, wie auch die Kesse Deern, eine Tochter des Karajan aus einer Mutter von Salento aus der Zucht des CJD Gestüts Rheinland-Pfalz.

Im Schnitt kosteten die 30 Auktionsfohlen 6776,66 Euro. Einiges weniger als beim bisherigen Top-Ergebnis der Last Chance im Vorjahr. „Wir hatten dieses Jahr hier in Kranichstein kein internationales Turnier, sondern nur eine nationale Ausrichtung. Dies hat zum einem den Zulauf internationaler Kundschaft aus dem Teilnehmerfeld geblockt, darüber hinaus sind viele nationale Teilnehmer zwischen Heimatstall und Turnierplatz gependelt, da fehlt dann oft die Muse am Samstagabend noch die Auktion zu besuchen. Auch das Wetter war kalt, regnerisch und stürmisch, alles kleine Faktoren, die die Kauflaune eher bremsen statt fördern. Bereits im Vorfeld hatten wir das Lot von 35 Fohlen auf 30 reduziert um strategisch auf die geänderten Verhältnisse in Darmstadt zu reagieren.“ kommentiert SPV-Geschäftsführer Roland Metz das Ergebnis. „Nichts desto trotz, lief die Auktion gut und 25 Fohlen haben einen neuen Besitzer gefunden.“

Ins Ausland wechselten je ein Fohlen in die USA und in die Niederlande. Zwei Fohlen, von Hickstead White und Quasimodo van de Molendreef, ersteigerte das Gestüt Sprehe. Einen bewegungsopulenten Hengstanwärter von Secret aus einer Mutter von Sir Oldenburg sicherte sich die junge Station Dressurhengste Schleyer. Das Gesamtergebnis ist online unter www.deutsches-sportpferd.de zu finden.

Ausführliche Ergebnisliste: www.deutsches-sportpferd.de

Leitet Herunterladen der Datei einErgebnisse


Überflieger fliegen ab: Preissteigerung in Donaueschingen

Preisspitze Pennylyn GE
v. Big Star - Cornet Obolensky
Z./A.: Gestüt Elstertal
Steffen Jahn, Wolfersdorf

Big Star stellt Preisspitze mit 27.000 Euro beim CSI** auf den Immenhöfen in Donaueschingen

Samstagabend war beim Fest der Pferde, das Fest der Fohlen: Die 16 auserwählten „Überflieger“ aus den Ställen der Deutschen-Sportpferdezüchter begeisterten vor allem die Turnierteilnehmer auf den Immenhöfen in Donaueschingen. Hier traf die Zucht auf den Sport und die Reiter scheuten sich nicht für die Fohlen Top-Preise zu bezahlen. Auch Hengsthalter aus dem Norden traten den Weg in den Schwarzwald an um sich einen Überflieger zu sichern.

Gleich die Nummer eins, eine athletisch aufgemachte Tochter des Olympiasiegers Big Star aus einer Mutter von Cornet Obolensky erzielte mit 27.000 Euro den Spitzenpreis. Einer der erfolgreichsten Springställe aus Baden-Württemberg sicherte sich die hervorragend gelungene Zukunftshoffnung aus der Zucht von Steffen Jahn aus Wolfersdorf. Gleich zwei Fohlen im Lot stellte der hoffnungsvolle Springpferdevererber Origi D’O. Sein Sohn aus einer Mutter von Landjunge aus der Zucht von Edgar Langen aus Remagen sicherte sich die Hengststation Völz aus Schleswig-Holstein für 20.000 Euro.

Viel Begehrlichkeit erweckte eine Tochter des Vingino, der auf der Hengststation Bachl stationiert ist, aus dem Mutterstamm des Deutschen Meisters DSP Cashmoaker. Frank Timmreck paarte seine Verdi-Tochter Valentine T mit Vingino an und erhielt ein bewegungsstarkes bildhübsches Stutfohlen, welches sich Käufer aus Österreich für 18.000 Euro sicherten. Für 17.000 Euro wechselte der typstarke Sohn des Comme il faut, sowie für 15.500 Euro das noch sehr junge, wohl erste Auktionsfohlen des Global Champions Stars Don VHP Z in Deutschland, für 15.500 Euro an Springreiter, die hier auf den Immenhöfen selbst aktiv im Sattel saßen und sich wertvolle Genetik für ihre sportliche Zukunft sicherten. Ein Fohlen ergatterte ein Springstall aus Belgien und der vermutlich letzte Sohn des Olympiassiegers Cento, bleibt hier im Schwarzwald, ihn sicherte sich das Gestüt Dobel.

Tausende von Zuschauern säumten den Springparcours zur besten Auktionszeit um 20 Uhr ein und brachten eine brodelnde Atmosphäre in das von Familie Frese einmal mehr mit viel Liebe aufgebaute Springstadion auf den Immenhöfen. Ein kurzweiliger mit heißen Bieterduellen gespickter Auktionsverlauf garantierte Spannung vom Anfang bis zum Ende und Auktionator Hendrik Schulze Rückamp konnte die Auktion nach 90 Minuten mit einem um fast 600 Euro gesteigerten Durchschnittspreis von 12.731,25 Euro abschließen. „Das war ein absolutes Highlight, diese Auktion. Die Atmosphäre war gigantisch die Fohlen sind in Spitzenhände gekommen, von ihnen werden wir viel hören“, freut sich Auktionsleiter Fritz Fleischmann, „Sport und Zucht sind hier in Donaueschingen am Samstagabend in genialer Weise auf einander getroffen“.

Leitet Herunterladen der Datei einErgebnisliste

Ausführliche Ergebnisliste: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.deutsches-sportpferd.de


 

 

Paukenschlag in Nördlingen: Neuer Spitzenpreis mit 80.000 Euro

Preisspitze Fly Amour GE
Floriscount - San Amour I
Z./A.: Gestüt Elstertal

Nördlingen. Die Gebote kletterten und kletterten nach oben und der Hammerschlag von Auktionator Hendrik Schulze Rückamp für das Hengstfohlen von Floriscount aus einer Mutter von San Amour I fiel bei 80.000 Euro! Die ausverkaufte Auktionshalle in Nördlingen tobte und feierte den neuen Preisrekord für ein Deutsches Sportpferde-Fohlen frenetisch. Der schicke und bewegungsstarke Sohn des Grand-Prix-Hengstes Floriscount, gepaart an eine der bedeutendsten Stutenfamilien Deutschlands, die Neustädter-P-Familie, ist künftig in Dänemark zu Hause. Sein Züchter Steffen Jahn vom Gestüt Elstertal in Wolfersdorf, hat schon viel erlebt, aber der 21. Juli 2018 toppte alles bislang erreichte! Mit drei Fohlen trat Jahn in Nördlingen an und alle drei fanden neue Besitzer und das zu sehr guten Preisen.

Im Preisranking der insgesamt 72 zugeschlagenen Fohlen folgten zwei Hengstanwärter mit 37.000 Euro: Fanta 4, ein Sohn des For Romance II – Quaterback, der jüngst Champion beim Fohlenchampionat in Brandenburg-Anhalt war, aus der Zucht von Hans-Georg Zander. Fanta 4 wird künftig in Baden-Württemberg zu Hause sein. Nach Nordrhein-Westfalen wird Vitus, der bewegungsstarke Sohn des Vitalis-Sandro Hit, gehen. Das aus der Zucht von Elisabeth Ruetz in Ravensburg stammende mit viel Mechanik und Go ausgestattet Hengstfohlen war seinem Käufer ebenfalls 37.000 Euro wert. Das teuerste Stutfohlen, eine Tochter des DSP-Vize-Bundeschampions Secret aus einer Mutter von Grey Flanell stammt aus der Zucht von Steffen Jahn und kostete 17.500 Euro.

Stark vertreten war bei der 12. Auktion in Nördlingen das Ausland: Allein fünf hochkarätige Dressurfohlen wechselten in österreichische Hände. Weitere Käufer aus den USA, Luxembourg und Dubai schalteten sich via Telefon zu und kamen zum Zuge. Zahlreiche Gestüte und Ausbildungsställe erwarben wertvolle DSP-Diamanten für die sportliche oder züchterische Zukunft. „Wir sind hoch zufrieden. Bereits im Vorfeld zeichnete sich ab, dass wir zahlreiche heiß begehrte Fohlen in der Kollektion haben und die kosteten auch Geld. Zwanzig Fohlen erzielten Preise von 10.000 Euro und höher. Mit 9.976 Euro im Schnitt liegen wir knapp unter dem fünfstelligen Bereich. Das ist unser Ziel für das kommende Jahr, ein Durchschnittspreis über 10.000 Euro,“ ist das überaus positive Fazit von Auktionsleiter und Geschäftsführer der Süddeutschen Pferdezuchtverbände Vermarktungs GmbH, Roland Metz.

Leitet Herunterladen der Datei einAuktionsergebnis

Mehr Informationen und Ergebnisliste: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.deutsches-sportpferd.de

Weiter geht es im Auktionsreigen der DSP-Fohlenauktionen am Samstag, dem 28. Juli 2018 mit 18 Überfliegern auf den Immenhöfen in Donaueschingen.


 

DSP Alice wuppt die Shooting Stars-Auktion in Viernheim

Preisspitze Ela Aliceteuersten Dressurfohlens von Danone I/Lord Leopold Auktionspult mit Auktionator Hendrik Schulze Rückamp und Auktionsleiter Roland Metz

Umsatzsteigerung von über 25.000 Euro bei der 6. Auflage der DSP-Fohlenauktion Shooting Stars in Viernheim
Das war ein glanzvoller Auftakt für die DSP-Fohlenauktionen 2018: Beim Springturnier im hessischen Viernheim trat die Süddeutsche Pferdezuchtverbände Vermarktungs GmbH am Samstagabend mit 25 Auktionsfohlen an. Und die sechste Auflage der Shooting-Stars-Fohlenauktion in Viernheim toppte alles bislang ereichte!
Mit 21.000 Euro stellte Eldorado van de Zeshoek die Preisspitze: Das Hengstfohlen, ein direkter Enkel der DSP-Alice-Mutter Landblume, wechte weltweit Begehrlichkeiten. In einem spannenden Bieterduell sicherte sich ein Springstall aus Westfalen den hoffnungsvollen Sportnachwuchs via Telefon. Die Vorgebote kamen aus Belgien sowie von zahlreichen Sportreitern aus Viernheim. Züchter Ralf Mewes aus Bismark und Aussteller Fabian Hennicke aus Berkau strahlten um die Wette und feierten im Alice-Fieber bis spät in die Nacht auf der Viernheimer Insel.
Auch beim teuersten Dressurfohlen war der Mutterstamm ausschlaggebend für den Kauf: Thomas Casper vom Gestüt Birkhof in Donzdorf sicherte sich den leichtfüssigen bewegungsstarken Sohn des Danone I aus einer Mutter von Lord Leopold für 16.500 Euro. Die Mutter des Fohlens, Fräulein Fröhlich, ist Vollschwester zur Bundeschampionatsfinalistin Lorena, die sich Thomas Casper bereits als Fohlen sicherte und inzwischen im Birkhof-Stutenstall ihre Box bezogen hat. Mit Muttervater, dem Grand-Prix erfolgreichen Lord Leopold und Muttermuttervater Royaldik folgen zwei Birkhof-Hengste im fallenden Mutterstamm. Ein hoffnungsvoller Kauf, wenn alles gut geht ist Dr. Darling aus der Zucht von Elisabeth und Stefan Heimpel aus Kressbronn ein potentieller Hengstanwärter auf eine Beschälerbox auf dem Gestüt Birkhof. Insgesamt kam die diesjährige aufgewertete Dressurkollektion in Viernheim bei den Kunden sehr gut an und es konnten ebenso Anfragen aus dem Ausland verzeichnet werden. Aber die in und um Viernheim ansässigen Dressurställe hatten den längeren Atem in der Auktion und sicherten sich die Stars von morgen.
Um über 1000 Euro konnte der Durchschnittspreis der Shooting Stars von 7728 Euro auf 8776 Euro gesteigert werden! Auktionator Hendrik Schulze Rückamp setzte die Bieterduelle gekonnt in Szene. Die Besucher vor Ort erlebten eine spannende und erfolgreiche Auktion im Abendrot und anschließend wurde ausgelassen gefeiert am Tresen in Viernheim.
„Wir haben dieses Jahr die Kollektion in Viernheim internationaler ausgerichtet. Dies haben uns unsere Kunden gedankt. Zahlreiche Fohlen wechselten in hochkarätige Springställe und haben allerbeste Chancen auf eine spätere Sportkarriere. Auch bei unserem 6. Auftritt hier in Viernheim konnten wir ein gesteigertes Käuferinteresse und eine deutlich gestiegene Wahrnehmung aus dem Ausland für diesen Auktionsplatz, der vor sechs Jahren einer der ersten Turnierevents mit einer Fohlenauktion war, feststellen. Insgesamt erzielten sechs Fohlen Preise über 10.000 Euro. Viernheim ist für uns zu einem sehr guten Auktionsstandort gewachsen und die Unterstützung durch den hiesigen Verein ist nach wie vor sowohl in der Umsetzung als auch als Käuferschaft enorm!,“ so das Fazit von Auktionsleiter Roland Metz.
Fotocredit: hbm


Leitet Herunterladen der Datei einAuktionsergebnis

Deutsche Sportpferde DSP: Sieben Auktionsbühnen für den Jahrgang 2018

Auktion Nördlingen 2017Spitzenfohlen der Elite-Fohlenauktion
in Nördlingen abstammend von
For Romance - Diamond Hit

Mit insgesamt sieben Auktionsangeboten für den Fohlenkauf startet die Süddeutsche Pferdezuchtverbände Vermarktungs GmbH in die Saison 2018. Den Auftakt machen traditionell die Shooting Stars beim Springturnier im hessischen Viernheim. Hier bietet Auktionsleiter und Geschäftsführer Roland Metz am Samstag, dem 2. Juni, eine Kollektion mit 25 Fohlen zusammen gesetzt aus Dressur- und Springfohlen an. Weiter geht es mit der Elite-Fohlenauktion, den DSP-Diamanten, vor den Stadtmauern von Nördlingen auf der Kaiserwiese am 21. Juli. Eingebunden in das traditionsreiche Scharlachrennen, einem Turnier mit Prüfungen in Dressur und Springen bis zur schweren Klasse und den Süddeutschen Championaten für Reit-, Dressur- und Springpferde, bieten die DSP-Verbände hier ein Lot von 65 Elite-Fohlen mit Dressur- bzw. Springabstammungen an. In Nördlingen wird auch das 25jährige Bestehen der Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Pferdezuchtverbände gefeiert werden.

Eine Woche später, am 28. Juli, stehen die Springfohlen gleich auf zwei internationalen Turnieren im Fokus: Auf den Immenhöfen in Donaueschingen besteht das Lot aus 15 Überfliegern, das Gemeinschaftslot der Global Jumping Foals in Berlin wird seitens der Deutschen Sportpferde mit vier Fohlen bestückt.

Neu sind im September zwei Auktionen auf Gut Ising am Chiemsee, eingebettet in das Chiemsee Pferdefestival. Gemeinsam mit Turnierveranstalter Dietmar Gugler und dem Westfälischen Pferdestammbuch werden am 1. September und am 8. September die Future Champions angeboten. Das Lot am 1. September wird mit sechs Springabstammungen und am zweiten Wochenende mit fünf Dressurabstammungen seitens der Deutschen Sportpferde bestückt sein.

Den Auktionsreigen beschließt traditionell die „Last Chance“ beim Dressurturnier auf dem Kranichsteinerhof in Darmstadt. Mit rund 30 Fohlen tritt hier die Süddeutsche Pferdezuchtverbände Vermarktungs GmbH auf. Und die Ergebnisse der Vorjahre haben bewiesen, dass Darmstadt ein hoch interessanter Auktionsplatz für die Fohlenvermarktung ist.

„Nach dem erfolgreichen Jahr 2017, schreiten wir mit zwei weiteren Auktionen auf dem herrlichen Gut Ising mutig in die neue Saison“, freut sich Geschäftsführer Roland Metz auf die insgesamt jetzt sieben Fohlenauktionen. Die Süddeutsche Pferdezuchtverbände Vermarktungs GmbH kann mit Stolz auf das Jahr 2017 zurückblicken: Mit einem Gesamtumsatz von über 4,5 Millionen Euro, war der Jahresabschluss so positiv wie noch nie seit Bestehen der GmbH, die im Jahr 2005 gegründet wurde. Die Gesellschafter, die Vorsitzenden der fünf dem Zuchtprogramm des Deutschen Sportpferdes angeschlossenen Verbände, zollten ihrem Geschäftsführer und dessen Team ein dickes Lob für die geleistete Arbeit. „Wir haben ein tolles Team mit zahlreichen Mitarbeitern aus den Verbänden, ohne die unsere Events nicht zu leisten wären. Danken möchte ich auch unseren Züchtern, die uns ihre besten Fohlen, Hengste und Reitpferde für die Vermarktung anvertraut haben. Ich hoffe, dass das notwendige Quäntchen Glück auch 2018 wieder auf unserer Seite ist“ so Roland Metz.

Züchter, die die DSP-Fohlenauktionen 2018 beschicken möchten, können ab sofort bei ihrem Zuchtverband die Fohlen zu den verschiedenen Auswahlterminen anmelden. Bei Fragen steht Auktionsleiter Roland Metz gerne unter Telefon +49 (0) 171/4 36 46 51 zur Verfügung. Weitere Informationen: www.deutsches-sportpferd.de

Shooting Stars - Viernheim                2. Juni   
DSP-Diamanten - Nördlingen             21. Juli   
Überflieger - Donaueschingen           28. Juli   
Global Jumping Foals - Berlin            28. Juli   
Future Champions - Gut Ising            1. September (Springabstammung)   
Future Champions - Gut Ising            6. September (Dressurabstammung)   
Last Chance - Darmstadt                   22. September