Kleines Pferd mit großer Leistung

Reitpony

Sieht man sich ein Pony dieser Rasse beim Springen an, fällt auf, dass sie im Vergleich Körpergröße: Hindernishöhe häufig mehr leisten als Großpferde. Aus einem Rassemix (Verschiedene Ponyrassen, Araber, Englische Vollblüter) entstanden, ist mit der Zeit ein relativ einheitlicher Typ des Deutschen Reitponys gezüchtet worden - sozusagen ein Reitpferd en Miniature. In Sachsen sind derzeit rund 350 Zuchttiere registriert, mit denen ein Kreuzungszuchtprogramm durchgeführt wird, d.h. neben der Reinzucht werden weiterhin andere Rassen eingesetzt.

Im Blickpunkt der Züchter steht neben der Äußeren Erscheinung besonders die Selektion nach Charakter, Temperament und Leistungsbereitschaft. Diese Eigenschaften und die Widerristhöhe von maximal 148 cm machen das Reitpony zum idealen Einsteigerpferd für Kinder in den Freizeit- und Leistungssport. Aber selbst für die Dame oder den Herren im fortgeschrittenen Alter stellen sie als elegantes Fahrpony eine echte Alternative dar.

Reitpony

In Sachsen und Thüringen ist es gelungen, eine qualitätvolle Population dieser Rasse aufzubauen, deren Erfolge für sich sprechen. Nur ein Beispiel sind die jedes Jahr auf dem Bundeschampionat in großer Zahl teilnehmenden Reitponys aus diesem Zuchtgebiet, die vornehmlich auch von Nachwuchsreitern aus Sachsen und Thüringen vorgestellt werden. Den größten Erfolg erzielte bisher der gekörte Munser II (v. Maccardo/Gildo; Z.u.B.: M. Beindorf, Beutersitz), der sich 2003 und 2004 jeweils für alle drei Disziplinen Dressur, Springen und Vielseitigkeit qualifizieren konnte und im Finale der Vielseitigkeitsponys einmal dritter und einmal knapp geschlagener zweiter wurde.