Sonderausstattung Fünfganggetriebe

BrimnirBrimnir

Die Heimat dieser zwischen 130 und 145 cm großen Pferde ist dem Namen nach die Insel Island. Die Rasse ist dort bereits ab dem 9. Jahrhundert gezüchtet worden, wobei der Einsatz betont vielseitig war und ist, so dass die "Isis" heute zu allem eingesetzt werden, wozu Pferde einzusetzen sind. Etwas Besonderes ist dabei die Gangart Tölt, ein schneller Viertakt, der neben den drei Gangarten Schritt, Trab und Galopp beherrscht wird. Je nach Veranlagung zeigen einige Isländer dann weiterhin noch den Rennpass. Neben diesen Eigenschaften gilt diese nordische Rasse als Inbegriff für Robustheit, was sie für naturnahe Haltungsformen wie Offenstall oder ganzjährige Freilandhaltung prädestiniert. Dies ist auch der Hauptgrund, der die Islandpferde zu einer der beliebtesten Pferderassen Deutschlands gemacht hat. Mit über 60.000 Pferden bilden sie einen der größten Bestände einer Pferderasse in Deutschland.

Die derzeit im sächsischen-thüringischen Zuchtbuch eingetragenen 60 Zuchttiere werden von sehr passionierten Züchtern gehalten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den Bekanntheitsgrad dieser Rasse in den neuen Bundesländern weiter zu erhöhen.

Herde Islandpferde