Liebe Züchterinnen und liebe Züchter,
wir freuen uns, dass wir trotz der bestehenden Beschlüsse zur Eindämmung der COVID19-Epidemie der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder die Fohlenschauen unter besonderen Auflagen der Freistaaten zur Einhaltung der Hygienemaßnahmen durchführen dürfen.

Aus diesem Grund möchten wir Sie bitten Ihre Fohlen bereits jetzt zu den jeweiligen Eintragungen für die geplanten Terminen wie gewohnt anzumelden, so dass wir uns bestmöglich darauf einstellen können.

Folgende Bestimmungen sind zwingend zu beachten und zu befolgen:
•    Zwingende Anmeldung bis 7 Tage vor der Veranstaltung
•    Nicht angemeldete Fohlen können nicht registriert werden
•    Maximalanzahl 2 Personen pro einzutragendes Fohlen - keine Kinder erlaubt
•    Teilnahme nur bei Tragen von einem Mundschutz erlaubt
•    Keine Zuschauer/Besucher, Publikumsverkehr wird verboten
•    Anlieferung der Fohlen laut Startliste, max. 30 min vor Startzeit anreisen (Startliste 1-2 Tage vor der Veranstaltung auf der Internetseite)
•    grundsätzlichen Ausschluss von Beschickern mit Symptomen einer COVID-19-Erkrankung und jeglichen Erkältungssymptomen
•    in den letzten zwei Wochen nicht in einem Risikogebiet gewesen sind und keinen Kontakt zu unter Quarantäne stehenden Personen hatten

Verhaltensregeln für die Eintragungen/Prüfungen:
•    Mindestabstand von 2m zu anderen Personen sowie Verzicht von physischen Sozialkontakten.
•    Reichen Sie niemanden die Hand, auch wenn Sie dazu aufgefordert werden, beachten Sie strikt alle Hygieneregeln, wie ggf. das Niesen in die Armbeuge.
•    Bringen Sie für ggf. notwendige Unterschriften ein eigenes, dauerhaftes Schreibgerät mit.
•    Es werden keinerlei Getränke oder andere Nahrungsmittel im Rahmen der Eintragungen/Prüfungen angeboten. Diese sind selbst mitzubringen und möglichst
•    außerhalb des Prüfungsbereiches zu konsumieren.
•    Die gekennzeichneten Wartebereiche sind erst auf Anweisung der Prüfer zu betreten/ zu verlassen.

Ablauf der Registrierung der Fohlen
•    Anreise
•    Anmeldung mit Pferden und den jeweiligen Unterlagen beim PZVST (Abfohlmeldung/ Deckschein, Pferdepass Mutterstute)
•    sofortiger Einzelvorstellung auf dem Platz mit sofortiger Auswertung
•    anschließende Aufnahme Farbe, Abzeichen, Grafik und Kennzeichnung mit Mikrochip
•    Abreise

Bei den diesjährigen Fohlenschauen findet kein Sammelregistrierung und keine einzelnen Ringe zur Auswertung statt.
Bleiben Sie gesund, Ihr Team des Pferdezuchtverbandes Sachsen-Thüringen e.V.!

Nachzuchtbewertungen 2020 - Ablauf

Den nachfolgenden Tabellen können Sie die Termine der in diesem Jahr in den Zuchtbezirken Thüringen und Sachsen stattfindenden Fohlenschauen 2020 entnehmen. Terminänderungen können in Ausnahmefällen noch möglich sein.

Anmeldung:
Eine Anmeldung der Fohlen ist unbedingt spätestens 7 Tage vor der Veranstaltung notwendig! Die Anmeldung erfolgt immer an die jeweilige Geschäftsstelle des PZV Sachsen-Thüringen.
Die Voranmeldung zu den Nachzuchtbewertungen erfolgt möglichst in schriftlicher Form, mindestens aber telefonisch mit folgenden Angaben:

1.      Name und Adresse des Besitzers
2.      Angaben zum Fohlen: Rasse u. Geschlecht, Geburtsdatum, Vater und Mutter mit Lebensnummer, Muttervater.

Mit der Nennung stimmt der Aussteller der Speicherung, Verwendung, Weitergabe und Veröffentlichung seiner personenbezogenen Daten für Verbandszwecke in Bezug auf diese Veranstaltung automatisch verbindlich zu.

Ablauf der Veranstaltungen/ erforderliche Zuchtunterlagen:
- Unmittelbar und rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn muss sich jeder Züchter vor Ort in der Meldestelle bzw. bei der zuständigen Kollegin der Geschäftsstelle anmelden.
- Vorzulegen ist die vollständig ausgefüllte Abfohlmeldung (weißes Original), sofern diese nicht vorher an die Geschäftsstelle gesandt wurde und/ oder die beim Züchter verbliebene und ebenfalls ausgefüllte Deckscheinkopie!
- Bitte achten Sie darauf, dass die Zuchtunterlagen vollständig und aktualisiert sind (sowohl bei Stuten, als auch bei Fohlen). Bei erfolgten Besitzwechseln sind entweder ein Kaufvertrag oder eine Kaufmitteilung erforderlich! Die Papiere der Stute sind mitzuführen.
- Bei der Anmeldung vor Ort beachten Sie bitte auch den zeitlichen Ablauf der Veranstaltung. Die Fohlen, die nach Zeitplan zuerst aufgetrieben werden, sollten unbedingt auch als erste angemeldet werden. Vor Ort erfolgt zunächst die Aufnahme von Farbe/Abzeichen der Fohlen. Dann wird das Fohlen bewertet. Parallel dazu erfolgen die weitere Aufnahme vom nächsten Fohlen mit Farbe/ Abzeichen. Im Anschluss an die Bewertung ist Kennzeichnung mit Mirkochip vorgesehen.
- Außerdem verweisen wir alle Züchter auf die Schauordnung des Verbandes.

Vorstellung von Jährlingsfohlen:
Fohlen, die nicht im Geburtsjahr und im Beisein der Mutter identifiziert werden können, benötigen eine Abstammungsüberprüfung. Auf die Einhaltung der in der Zuchtbuchordnung festgeschriebenen Regelung weisen wir ausdrücklich hin. Entsprechende Antragsformulare erhalten Sie in den Geschäftsstellen des Verbandes. Bei weiteren Rückfragen setzen Sie sich mit Ihrer Tierseuchenkasse in Verbindung.

Veterinärrechtliche Bestimmungen:
Es dürfen grundsätzlich nur Tiere aufgetrieben werden, die keine sichtbaren Störungen des Allgemeinbefindens aufweisen und aus tierseuchenfreien Herkunftsbeständen stammen. Bei Stuten gelten die Impfbestimmungen gemäß LPO. Für Fohlen ist eine Influenza-Impfung erst ab dem 5. Lebensmonat Pflicht.

Tierhalternummer

Wir bitten alle Züchter im Vorfeld der Fohlenschauen ihre Tierhalternummer beim zuständigen Veterinäramt auf den Betriebstyp „Pferdehalter“ überprüfen zu lassen! Bei Fragen wenden Sie sich bitten an die jeweilige Geschäftsstelle des PZV Sachsen-Thüringen.