8. Etappe Piehler Youngster Tour 2018 in Burgstädt

7. Etappe Piehler Youngster Tour 2018 in Wolfersdorf

Charlie K 3 v. Cassini II / Quidams Quit
Z: Köber, Stefan / B: Köber, KathrinDevil Deluxe v. Cellestial / Drosselklang II
Z: Pagel, Ralf / B: Fickl, Manuela

Piehler Youngster Tour wieder in Wolfersdorf

Leitet Herunterladen der Datei einErgebnis 


6. Etappe Piehler Youngster Tour 2018 in Löbnitz

Löbnitz. Drei mal zehn Punkte gab es beim Springturnier in Löbnitz am vergangenen Wochenende in der Wertung der Piehler Youngster Tour zu holen.
Bei den Vierjährigen nutzte Jörg Unbekannt seine Chance und punktete im Sattel des bei Lars Skala gezogenen Cimarron’s Spirit v. Christian - Carrizo.
Zehn Punkte gab es auch für die fünfjährige Chocolate v. Claudio’s Son - Lombard (Z.: Fred Zimmermann) unter Andre Prowatschke.
Last but not least konnte auch Timo Bode im Sattel des sechsjährigen Cookie, einem DSP- Hengst v. Colestus aus einer Kordatus- Mutter, in einer Wertungsprüfung die volle Punktzahl holen.
Weiter gehts am letzten Juni Wochenende in Burgstädt zum Landeschampionat.
KW

Leitet Herunterladen der Datei einErgebnis 


 

5. Etappe Piehler Youngster Tour 2018 in Merkendorf

Charlie K v. Cassini II / Quidams Quit
unter Stefan Köber
Z: Stefan Köber, Merkendorf
B: Kathrin Köber, Merkendorf
Bild: db foto - Dieter BürgerDjego v. Dornado / Landstreicher
unter Diana Gräf
Z./B.: Hartmut Schack, Mühlberg
Bild: db foto - Dieter BürgerGrey Ghost v. Grey Top / Casander
unter Marc Roßmann
Z: Falko Wolfert, Memleben
B: Jens Degenhardt, Kleinroda
Bild: db foto - Dieter BürgerShareza v. Shouppydam des Horts / Landadel
unter Harald Schick
Z./B.: Pferdehof Schwittersdorf
Bild: db foto - Dieter Bürger

Merkendorf. Zum Jungpferdetag in Merkendorf standen gestern fünf weitere Qualifikationsprüfungen der Piehler YOUNGSTER Tour auf dem Programm. In der ersten von zwei Wertungsprüfungen für Vierjährige DSP holte sich Stefan Köber im Sattel seines selbstgezogenen Charlie K v. Cassini II – Quidams Quit die zehn Punkte. Diana Gräf landete mit Der Hardy, einem Dornado – Pep- Nachkommen, und Djego v. Dornado – Landstreicher auf den folgenden Plätzen. Beide Pferde stammen aus der Zucht von Hartmut Schack. In der zweiten Wertung war Djego das beste vierjährige DSP. Charlie K holte neun Punkte, acht Zähler gingen an Cello v. Casini Berlin – Contenaro (Z.: Henry Heckel) unter Stefanie Bräutigam. Auch Josephine Förster und ihr von Hartmut Schack gezogener Carpalano- Nachkomme Chinzano erweiterten ihr Konto um insgesamt 13 Punkte und liegen nun in der Gesamtwertung hinter dem Contendro I- Sohn Correct S mit 28 Zählern auf Rang zwei.
Im Lager der Fünfjährigen steuerte Harald Schick die Shouppydam des Horts – Landadel- Tochter Shareza zu zehn Punkten. Die Stute stammt aus der Zucht des Pferdehofes Schwittersdorf und war als einziges fünfjähriges Deutsches Sportpferd in dieser Prüfung am Start.
Ähnlich erging es Grey Ghost bei den Sechsjährigen. Marc Rossmann und sein Wallach von Grey Top – Casander (Z.: Falko Wolfert) sammelten in der Springpferde M konkurrenzlos die zehn Punkte ein und liegen nun mit 20 Zählern in der Gesamtwertung punktgleich mit Andre Stude und dem Lahnstein- Nachkommen Landskron auf dem ersten Platz.

KW

Leitet Herunterladen der Datei einErgebnis 


4. Etappe Piehler Youngster Tour 2018 in Oberfrauendorf

Correct S v. Contendro I / Colestus
unter Marvin Jüngel
Z./B.: Milan Schäfer, Wittichenau
Foto: Brit Placzek
Es gratuliert Arwit Piehler
Versicherungsbüro Arwit Piehler
aus Schmölln. Cellman v. Cellestial / Convoi
unter Tilo Lösche
Z: Joachim Lange, Pollitz
B: Horst Lösche, Zahna-Elster
Foto: Brit Placzek Es gratuliert Arwit Piehler
Versicherungsbüro Arwit Piehler
aus Schmölln.
Capt'n Kokosnuss v.
Colestus / Asti Spumante
unter Philipp Schober
Z: Carola Richter, Lengefeld
B: Mario Henschel, Görlitz
Foto: Brit Placzek Es gratuliert Arwit Piehler
Versicherungsbüro Arwit Piehler
aus Schmölln.

Correct S geht bei den Vierjährigen in Führung

Oberfrauendorf. Mit Platz drei und vier in den beiden Springpferdeprüfungen der KL. A, gleichzeitig Wertungsprüfungen der Piehler Youngster Tour 2018, setzte sich Correct S v. Contendro I / Colestus gestern an erste Stelle des Klassements für vierjährige Pferde. Als jeweils bestes vierjähriges DSP erhielt der Schimmel aus der Zucht von Milan Schäfer aus Wittichenau in beiden Prüfungen eine Wertnote von 7,7 und liegt nun mit 30 Zählern deutlich in Führung. Je einmal acht und einmal neun Punkte gingen an Comett v. Cornet Session – Salito, der unter seinem Züchter und Besitzer Carsten Schoechert (Hohburg )startete, und Looping Louie, einen Lahnstein- Nachkommen aus einer Dinglinger- Mutter (Zü.: Ludwig Ebermann, Dittersbach) unter Marcella Oberst.
Tino Lösche steuerte den fünfjährigen Cellman v. Cellesitial – Convoi mit 8,1 auf Platz drei in der Springpferde L. Der Schimmel aus der Zucht von Joachim Lange (Zahna-Elster ) war einziges fünfjähriges DSP in dieser Prüfung.
Im Lager der Sechsjährigen stach wieder einmal ein Colestus- Nachkomme besonders positiv heraus. Philipp Schober brachte den von Carola Richter gezogenen Cäpt’n Kokosnuss v. Colestus - Asti Spumante an den Start, landete mit 8,5 auf Rang zwei und sahnte die zehn Punkte in dieser Wertungsprüfung der Kl. M ab. Damit liegen die Neueinsteiger in der Piehler Wertung auf Rang drei. Erste Punkte sammelten außerdem die beiden von Michael Kölz gerittenen Pferde Cita v. Stolzenberg – Con Sherry (Zü.: Werner Kölz, Leisnig) und Casibri v. Casdorff – Kolibri (Zü.: Michael Kölz) sowie Calotta v. Claudio’s Son – Cottbus (Zü.: Roland Große, Klein Partwitz) unter Henry Tröger.

Text: Kirstin Weigel - Fotos: Brit Placzek

Leitet Herunterladen der Datei einErgebnis 


3. Etappe Piehler Youngster Tour 2018 in Horka

Correct S v. Contendro I / Colestus
unter Marvin Jüngel
Z./B.: Milan Schäfer, WittichenauWhy Not v. Van Gogh / Dornado
unter Hardy Heckel
Z./B.: Henry Heckel, Lengenfeld
Foto: Brit PlaczekLandskron v. Lahnstein / Con Sherry
unter Andre Stude
Z.: Ludwig Ebermann, Dittersbach
B.: Sächsische Gestütsverwaltung,
Landgestüt Moritzburg
Foto: Brit Placzek

Correct S, Why Not und Landskron holen zehn Punkte

Horka. Im Rahmen des Pfingstturniers in Horka fand die dritte Etappe der diesjährigen Piehler YOUNGSTER Tour statt. Leider nutzten erneut nur wenige Starter mit Deutschen Sportpferden in den jeweiligen Altersklassen die Möglichkeiten zum Punktesammeln. In der Springpferde A ging mit Correct S v. Contendro I – Colestus lediglich ein vierjähriges Deutsches Sportpferd an den Start. Der von der Richterkommission als noch nicht sehr routinierte beurteilter Wallach, aus der Zucht von Milan Schäfer aus Wittichenau, zeigte sich unter seinem Reiter Marvin Jüngel sehr vermögend und landete nach einem Abwurf auf Platz vier in der Prüfung. Correct S reiht sich damit im Piehler- Gesamtranking der Vierjährigen auf Platz drei ein.

Die Springpferde L am Sonntag war gleichzeitig Einlaufprüfung für die Qualifikation der fünfjährigen Springpferde zum Bundeschampionat. Hardy Heckel brachte die Van Gogh- Dornado- Tochter Why Not aus der Zucht von Gerd Auerswald (Erlbach) zur Vorstellung, belegte in der Prüfung mit 7,5 Platz drei und holte sich somit die ersten zehn Punkte in der Piehler Wertung. Mit 7,3 landete auch Lausitzer, ein Lahnstein – Cayetano L- Nachkomme (Zü.: Ludwig Ebermann, Bernstadt), unter Dominik Ebermann in der Platzierung. Acht Punkte gingen an Devil Deluxe, eine Tochter des Cellestial aus einer Drosselklang II- Mutter von Ralf Pagel aus Sorge Settendorf. Geritten wurde die Fuchsstute von Dominik Fickl. Am darauf folgen Montag qualifizierte sich Why Not mit 8,2 in der Springpferde M fürs Bundeschampionat und sammelte gleichzeitig die nächsten zehn Punkte für das Piehler- Konto. Mit 20 Punkten liegt sie nun gleichauf mit Abea v. Abke – Kolibris As, die unter Romy Trümper in Wollersleben zwei mal zehn Punkte erhielt.

Bei den Sechsjährigen ging Andre Stude mit dem in Moritzburg stationierten Deckhengst Landskron v. Lahnstein – Con Sherry (Zü.: Ludwig Ebermann, Bernstadt) an den Start. In der Einlaufprüfung für das Bundeschampionat landete er mit 7,5 im Mittelfeld, war aber bestes sechsjähriges DSP in der Prüfung. Neun Punkte gingen hier an Astana v. Criffindor – Charming Boy unter Marvin Jüngel. Die Stute wurde von Christian Richter aus Göda- Storcha gezogen. In der Qualifikationsprüfung für das Bundeschampionat zeigten sich beiden Pferde von ihrer besten Seite. Landskron landete mit 8,7 auf Platz zwei und konnte damit einen ersten Schritt zur Qualifikation fürs Bundeschampionat machen. Und auch Astana steigerte sich im Vergleich zum Vortag deutlich, blieb fehlerfrei und landete mit 8,1 auf dem dritten Rang. In der Gesamtwertung liegen diese beiden Pferde nun mit 20 und 18 Zählern auf den beiden vorderen Plätzen.

Text: Kirstin Weigel - Fotos: Brit Placzek

Leitet Herunterladen der Datei ein3. Etappe Piehler Youngster Tour 2018 in Horka 


2. Etappe Piehler Youngster Tour 2018 in Wollersleben

Laura Henning im Sattel des von Rene
Hoffmann in Großkochberg gezogenen
Hengstes Cajado v. Cajados – Landprinz

Wollersleben. Am vergangenen Wochenende machte die Piehler YOUNGSTER Tour Station in Wollersleben. Auf der Reitanlage der Familie Schultz/Jungermann wurden zum zweiten Mal die Titelkämpfe der Thüringer Springreiter in der Halle ausgetragen.

Bei den Vierjährigen siegte Laura Henning im Sattel des von Rene Hoffmann in Großkochberg gezogenen Hengstes Cajado v. Cajados – Landprinz. Mit einer Wertnote von 8,4 sicherte sich das Paar den Sieg in der mit 38 Startern stark besetzten Springpferde A und 10 Punkte auf dem Tour- Konto. Damit führt der Fuchshengst die Gesamtwertung nach zwei Qualifikationsturnieren mit 19 Zählern an.
7,8 lautete die Note für das zweitbeste vierjährige DSP Cimarron’s Spirit v. Christian – Carrico. Der aus der Zucht von Lars Skala aus Helbra stammende Schimmel wurde von Jörg Unbekannt geritten. Nancy Bothe stellte die Santiano- Tochter Summersby vor. Die aus einer Levkoi- Mutter stammende Schimmelstute wurde von Elke Wilhelm aus Klein Schierstedt gezogen und befindet sich im Besitz von Angelika Keil. Punkte sammeln konnte auch Chinzano, einem Sohn des Carpalano aus einer Queen’s Land- Mutter aus der Zucht von Hartmut Schack in Mühlberg. Unter Josephine Förster landete er im Piehler Ranking auf Platz vier und rangiert insgesamt an zweiter Stelle.

Nur zwei fünfjährige DSP’s nahm am zweiten Wettbewerb in der Klasse L teil. Romy Trümper konnte auf Abea v. Abke – Kolibris As in beiden Springpferdeprüfungen der Kl. L die volle Punktzahl auf ihrem Konto verbuchen. Marko Trümper aus Blankenheim ist Züchter und Besitzer der braunen Stute, die nun mit 20 Punkten bei den Fünfjährigen in Führung liegt.

Rang zwei belegt hier mit zehn Punkten Confetti, eine Tochter des Cinsey aus einer Landrebell- Mutter von Mike Kebernik aus Aschersleben. Geritten wurde die Dunkelbraune von Claudia Hartig. Sie landete in der ersten Wertungsprüfung wie Abea mit 7,0 im Mittelfeld.

Bestes sechsjähriges Deutsches Sportpferd war Grey Ghost. Der Schimmelwallach v. Grey Top – Casander aus der Zucht von Falko Wolfert aus Memleben belegte mit einer Wertnote von 7,8 Platz drei in der Springpferde M. Unter Marc Roßmann zählte Grey Ghost schon 2017 zu den fleißigen Punktesammlern in der Tour, damals bei den Fünfjährigen.

Der Colestus – Kardatus- Sohn Cookie von Sandra Starke aus Zerbst erhielt für seine Vorstellung unter Tino Bode neun Punkte in der Piehler- Wertung, eine Wertnote von 7,6 und die blaue Schleife für Rang vier in der Prüfung. Acht Punkte gingen an den Vorjahressieger der Fünfjährigen Campino K v. Cassandro II – Casander. Stefan Köber ist Züchter des Braunen, geritten wurde er von dessen Tochter Hannah.

Ergebnisliste

Text und Foto: Kirstin Weigel

Piehler YOUNGSTER Tour 2018 - 1. Etappe Mühlberg

Paola v. Cheetano – Palegro
(Zü.: Hartmut Schack, Mühlberg)
gewann unter Diana Gräf
bei den Vierjährigen

Die Serie für vier- bis sechsjährige Deutsche Sportpferde

Bei der sechsten Auflage der inzwischen etablierten Nachwuchspferde- Cups für Deutsche Sportpferde können auch 2018 wieder vier-, fünf- und sechsjährige Springpferde aus den Süddeutschen Pferdezuchtverbändenim Laufe der Grünen Saison Punkte sammeln, um am Ende beim großen Finale in Lengenfeld dabei zu sein.

Mühlberg. Den Auftakt der acht Qualifikationen umfassenden Serie machten diesmal wieder die Turnierveranstalter in Mühlberg. Siegerin in der ersten Wertungsprüfung am Freitag wurde mit 8,3 die vierjährige Paola v. Cheetano – Palegro (Zü.: Hartmut Schack) geritten von Diana Gräf für die RSG Drei Gleichen Mühlberg. Sie führt damit auch die Tabelle der besten vierjährigen Pferde an. Auf Platz drei der Prüfung landete mit 8,0 das zweitbeste vierjährige DSP Cajado v. Cajados – Landprinz aus der Zucht von Rene Hofmann, geritten von Laura Henning vom RFV Bad Tennstedt. Der Carpalano- Nachkomme Chinzano (MV: Queen’s Land, Zü.: Hartmut Schack) belegte unter Josephine Förster (RSG Drei Gleichen Mühlberg) mit 7,8 in der Prüfung Rang sechs und in der Wertung der Piehler Tour Rang drei.

In der zweiten Wertung, einer Springpferdeprüfung der Kl. L, kam leider kein fünfjähriges DSP ins Ziel, sodass hier noch keine Punkte vergeben werden konnten. Die Prüfung gewann Marc Rossmann von der PSG Hofgut Rudelsburg im Sattel des sechsjährigen Grey Ghost v. Grey Top – Casander (Zü.: Falco Wolfert).

Bei den sechsjährigen siegte in der Piehler Tour mit 8,1 die im Landgestüt Sachsen – Anhalt gezogene Colette v. Cosfosco – Mighty Magic unter Niklas Schipler vom SV Diamantene Aue Ringleben. In dieser Springpferdeprüfung der Klasse M gingen lediglich acht Teilnehmer an den Start.

In den nächsten Wochen freuen wir uns auf die Stationen 06. - 08.04.2018 Reitclub Wollersleben e.V. - Thüringen, 19. - 21.05.2018 RFV "Wehrkirch" Horka e.V. - Sachsen und 24. - 27.05.2018 Glashütter PSV e.V. - Sachsen.

Leitet Herunterladen der Datei einErgebnis Mühlberg


Ausschreibung

(1) Teilnahmeberechtigt:

4- bis 6jährige Deutsche Sportpferde aus den Süddeutschen Pferdezuchtverbänden
10 Qualifikationen sind zu folgenden Turnieren geplant:
Qualifikationen:        

10. - 11.03.2018         RSG Th.Burgenl.Mühlberg e.V.        Thüringen
06. - 08.04.2018         Reitclub Wollersleben e.V.               Thüringen
19. - 21.05.2018         RFV "Wehrkirch" Horka e.V.            Sachsen
24. - 27.05.2018         Glashütter PSV e.V.                        Sachsen
06.06.2018                 PSV Merkendorf e.V.                      Thüringen
14. - 17.06.2018         RFV "St. Georg" Löbnitz e.V.          Sachsen
22.06.2018               RFV Gestüt Elstertal                      Thüringen (neu)
28.6. - 01.07.2018      RV St. Georg Burgstädt e.V.           Sachsen
12. - 15.07.2018         RV Bad Liebenstein-Sorga e.V.        Thüringen

Finalwochenende

24. - 26.08.2018         RFV Lengenfeld Vogtl. e.V.             Sachsen

(2) Zu den Qualifikationen werden Punkte an alle Deutschen Sportpferde vergeben, die eine Note erhalten haben:
Bestes DSP                      10
Zweitbestes DSP                9
Drittbestes DSP                  8
Viertbestes DSP                 7
usw. ab Rang 10 alle jeweils einen Punkt.
Bei geteilten Springpferdeprüfungen wird jede Prüfung einzeln gewertet.

(3) Die Punkte können zu allen Prüfungen der jeweiligen Turniere in folgenden Klassen gesammelt werden:
4jährig Springpferdeprüfung Kl. A**
5jährig Springpferdeprüfung Kl. L und Kl. M*
6jährig Springpferdeprüfung Kl. M*

(3) Zum Finalwochenende in Lengenfeld finden jeweils noch einmal Qualifikationen statt, in denen Punkte gesammelt werden können. Am Sonntag gibt es ein Finale der besten fünf Pferde jeder Altersklasse, das doppelt bepunktet wird. Geritten wird 4jährig eine Springpferdeprüfung Kl.A**, 5jährig eine Springpferdeprüfung Kl. L und 6jährig eine Springpferdeprüfung Kl.M*.

(4) Jeweiliger Gesamtsieger ist das Pferd mit der höchsten Punktzahl. Bei Punktgleichheit entscheidet das bessere Ergebnis in der Finalprüfung. Gesamtsieger kann nur werden, wer auch zum Finale in Lengenfeld am Start ist.

5) Die Qualifikationen in Lengenfeld werden mit normalem Preisgeld ausgestattet. In den Finalprüfungen werden insgesamt 3450,- Euro Preisgelder der Arwit Piehler Versicherungsmakler GmbH & Co.KG ausgeschüttet. Weiterhin gibt es hochwertige Ehrenpreise für die Reiter vom Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e.V.!

Leitet Herunterladen der Datei einAusschreibung 2018


FINALE Piehler YOUNGSTER Tour 2017 in Lengenfeld

Sieger 4j.DSP Cayman GE v. Aerobic / Balou du Rouet
Z/B/R: Steffen Jahn
Foto: Dieter BürgerSieger 4j.DSP Cayman GE v. Aerobic / Balou du Rouet
Z/B/R: Steffen Jahn
Foto: Dieter BürgerSieger 4j.DSP Cayman GE v. Aerobic / Balou du Rouet
Z/B/R: Steffen Jahn
Foto: Dieter BürgerSieger 5j.DSP Campino K 2 v. Cassandro II / Casander
Z/B/R: Steffan Köber
Foto: Dieter BürgerSieger 5j.DSP Campino K 2 v. Cassandro II / Casander
Z/B: Steffan Köber
R: Carina Köber
Foto: Dieter BürgerSieger 5j.DSP Campino K 2 v. Cassandro II / Casander
Z/B: Steffan Köber
R: Carina Köber
Foto: Dieter Bürger
Sieger 6j.DSP La Cattolica v. Casdorff / Corea
Z/R: Henry Heckel
B: Nicola Höllerich
Foto: Dieter BürgerSieger 6j.DSP La Cattolica v. Casdorff / Corea
Z/R: Henry Heckel
B: Nicola Höllerich
Foto: Dieter Bürger

Lengenfeld. Am vergangenen Wochenende ging die Piehler Youngster Tour 2017 mit dem großen Finale in Lengenfeld zu Ende. Nachdem die Teilnehmer am Freitag die letzten Qualifikationsmöglichkeiten nutzen konnten, gingen am Sonntag die besten vier-, fünf- und sechsjährigen Nachwuchsspringpferde in den Finalprüfungen an den Start.
Bestes vierjähriges DSP- Springpferd wurde Cayman GE v. Aerobic – Balou de Rouet unter seinem Züchter und Besitzer Steffen Jahn. Der Hengst hatte im Verlauf der Saison mehrere Qualifikationen für sich entscheiden können und überzeugte am Finaltag mit einer schönen Runde, die von den Richtern mit 8,3 belohnt wurde. Mit dem Sieg im Finale überholte Cayman GE die bis dahin noch vor ihm liegende Van Gogh- Dornado- Tochter Why Not. Hardy Heckel stellte die in Lengenfeld von Vater Henry gezogene Stute vor. Rang drei ging an den im Pferdehof Schwittersdorf gezogenen Cassino v. Cassico – Coriograf B unter Harald Schick.
Im Lager der Fünfjährigen siegte der bereits über die gesamte Saison in Führiúng liegende Campino K v. Cassandro II – Casander. Züchter Stefan Köber sammelte im Sattel des Braunen in zehn Qualifikationen Punkte. In Lengenfeld wurde der Wallach von Schwester Karina Köber geritten, die beiden erhielten eine 8,5. Zweiter wurde Linda Solakov mit Arusha v. Askari – Colorit (Z Pferdehof Schwittersdorf). Die beiden traten in Lengenfeld erstmals in Szene. Karina Köber stellte auch die am Ende drittplatzierte Quintana vor. Gezogen wurde die von Quintus Gold – Syphir abstammende Stute von Mike Kebernik.
Einen Start- Ziel Sieg legte Hardy Heckel mit seinen beiden Stuten La Cattolica (Casdorff – Corea) und Charlott (Colestus – Cartani) hin. Über die gesamte Saison dominierte der Lengenfelder mit seinen von Vater Henry gezogenen Pferden die Konkurrenz der Sechsjährigen. Im Finale reichte es für La Cattolica trotz Fehler mit 83 Punkten zum Gesamtsieg, Charlott belegte mit insgesamt 76 Zählern Platz zwei. Dritter wurde der Final- zweite Crosco v. Crossfire – Levisto (Z.: Hans- Joachim Peschel) unter Karina Köber mit 65 Punkten.
KW Foto: Dieter Bürger

Leitet Herunterladen der Datei einErgebnis der 4-6jährigen Deutschen Sportpferde