2. Etappe Piehler Youngster Tour 2017 in Wollersleben

Colportas v. Colestus – Lord Georg

Nach dem Auftakt in Mühlberg machte die diesjährige Piehler Youngster Tour Halt beim Hallenmeisterschaftsturnier im thüringischen Wollersleben. Bei der Fünften Auflage des beliebten Nachwuchspferde- Cups für Deutsche Sportpferde konnten vier-, fünf- und sechsjährige Springpferde aus den Süddeutschen Pferdezuchtverbänden erneut Punkte sammeln.

Bei den vierjährigen erhielt Matthias Keil von der RSG Th.Burgenl.Mühlberg e.V  in der Springpferdeprüfung der Kl. A für die von der ZG Bönicke – Möst gezogene Blackberry Kiss v. Cinsey – Brandenburger die ersten 10 Punkte.

In der Springpferde L konnten die fünfjährigen punkten, hier holte sich in der ersten von zwei Wertungsprüfungen der Light On- Nachkomme Licht An unter Gregor Gröber vom RV Hettstedt die 10 Punkte. Gezogen wurde der mütterlicherseits auf Brandenburger gehende Fuchs bei Dr. Henning Horzetzky. Neun Punkte gabs für Grey Gost v. Grey Top – Casander und Marc Roßmann vom Hofgut Rudelsburg. Falko Wolfert ist Züchter des patenten Schimmels, der in der zweiten Wertung der Fünfjährigen ebenfalls an Platz eins rangierte und im Gesamtranking jetzt mit 28 Zählern auf Platz eins liegt. Hannah Köber pilotierte den Vorjahreschampion Campino K v. Cassandro II – Casander. Züchter und Besitzer Stefan Köber konnte stolz auf Pferd und Reiter, in dem Falle seine Tochter, sein.

Hochkarätig besetzt war die Springpferdeprüfung der Klasse M. Die nun sechsjährige Charlott v. Colestus – Cartani aus der Zucht von Henry Heckel sprang unter Hardy Heckel mit 8,6 auf Platz zwei in der Prüfung uns sammelte so als bestes Deutsches Sportpferd die ersten 10 Punkte für die Piehler Wertung. Charlott war im vergangenen Jahr  Bundeschampionatsfinalistin in Warendorf. Auch der an nächster Stelle rangierende Colportas v. Colestus – Lord Georg, züchterisch zeichnet hier die sächsische Gestütsverwaltung verantwortlich, war 2016 Teilnehmer in Warendorf.

Nächste Möglichkeit zur Teilnahme an der Piehler Tour haben die Reiter und Besitzer von Deutschen Sportpferden in den kommenden Wochen in Sachsen, vom 28. bis 30.April beim Turnier in Röhrsdorf, danach vom 19. Bis 21.Mai in Glashütte und am ersten Juniwochenende in Horka.

KW

Piehler YOUNGSTER Tour 2017 - 1. Etappe Mühlberg

Grey Ghost v. Grey Top
(Z.: Falko Wolfert) unter Marc Roßmann
aus Heygendorf mit Arwit Piehler

Die Serie für vier- bis sechsjährige Deutsche Sportpferde

Mühlberg. Zum fünften Mal findet nun die vom Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e.V. und dem Versicherungsbüro Arwit Piehler ins Leben gerufene Springpferdeserie für junge Springtalente statt. Hier können alle Deutschen Sportpferde Punkte sammeln und die erste stattfindende Qualifikation fand wie immer im Thüringischen Mühlberg statt. Bei den fünfjährigen Springpferden sicherte sich mit einer Note von 8,3 die ersten 10 Punkte der auch in der Prüfung gewinnende 5jährige Grey Ghost abstammend von Grey Top - Casander (Z.: Falko Wolfert; B.: Jens Degenhardt) geritten von Marc Roßmann aus Heygendorf. Danach folgt mit 9 Punkten und einer Wertnote von 8,0 die Stute Colette v. Colfosco - Mighty Magic unter ihrem Besitzer Mario Schipler aus Oberheldrungen (Z.: Landgestüt Sachsen-Anhalt GmbH). Der Süddeutsche Prämienhengst Colfosco, Vater dieser Stute, war selbst Sieger dieser Serie im Jahr 2014 in Wolfersdorf unter Mathias Frauendorf und ist mittlerweile international erfolgreich bis Klasse S** unter Holger Wulschner. Die vom Veranstalter Hartmut Schack gezogene und in seinem Besitz befindliche Stute Enjoy v. Carpalano - Ex Libris unter Josephine Förster landete mit einer Note von 7,3 auf Platz zwei und damit in der Wertung dieser Tour, als erstes sechsjähriges Deutsches Sportpferd, auf Platz eins mit 10 Punkten. Leider trat in der Wertung für die Vierjährigen kein Pferd an.

In den nächsten Wochen freuen wir uns auf die Stationen Wollersleben e.V. (07. - 09.04.2017 Thüringen) und Röhrsdorf (28. - 30.04.2017 Sachsen).

Piehler-YOUNGSTER Tour 2017– die Serie für 4- bis 6 jährige Springtalente - Powered by Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e.V.

Auf ein Neues! 2017 geht die vom Pferdezuchtverband und dem Versicherungsbüro Arwit Piehler in Schmölln ins Leben gerufene Piehler- YOUNGSTER Tour in Runde fünf. Schon im März finden im thüringischen Mühlberg beim Hallenturnier die ersten Wertungsprüfungen für vier-, fünf- und sechsjährige Springpferde aus den Süddeutschen Pferdezuchtverbänden statt. Auf ausgewählten Veranstaltungsorten können sich die Youngsters danach in der grünen Saison unter optimalen Bedingungen einem breiten Publikum präsentieren.

Die Tour zur Förderung von jungen Springpferden wurde 2011 vom Pferdzuchtverband Sachsen-Thüringen e.V. ins Leben gerufen. Unterstützt wird die Serie von Beginn an durch die Arwit Piehler Versicherungsmakler GmbH & Co.KG. Die Veranstalter wünschen sich für die diesjährige Tour, dass die teilnehmenden Reiter die Punktevergabe während der Turniersaison selbst im Auge behalten, um zu wissen, wo sie aktuell stehen. Es sollte sich keiner eine mögliche Finalteilnahme entgehen lassen, denn dafür sind insgesamt 3500 EUR ausgeschrieben. Qualifizieren können sich die Teilnehmer in insgesamt zehn Qualifikationsturnieren.

Letzter Qualifikationsort wird auch in diesem Jahr das Reitturnier in Lengenfeld sein. Am abschließenden Turniersonntag werden dort die jeweils fünf besten Pferde ihrer Altersklasse im Finale antreten.

Im vergangenen Jahr zählte die von Henry Heckel gezogene Charlott v. Colestus – Cartani zu den Besten in Lengenfeld, wenig später schaffte es die springtalentierte Braune unter ihrem Reiter Hardy Heckel in Warendorf ins Finale des Bundeschampionates der fünfjährigen Springpferde. Sieger bei den Sechsjährigen wurde Corny Star v. Cornet’s Stern. Andre Stude stellte den von Karl-Heinz Löffler gezogenen Landeschampions vor, dessen Mutter keine geringe als die aktuelle Olympia - Bronzemedaillengewinnerin Fine Lady v. Forsythe ist. Auch die sechsjährige Lena Bellini v. Monte Bellini nahm unter Hardy Heckel am Bundeschampionat in Warendorf teil. Im Finale hatten sich hauptsächlich die Pferde durchgesetzt, die auch über den Sommer zu den Führenden im Ranking zählten. Es lohnt sich also, Punkte zu sammeln.“

Ausschreibung

Ausschreibung:

(1) Teilnahmeberechtigt:

4- bis 6jährige Deutsche Sportpferde aus den Süddeutschen Pferdezuchtverbänden
10 Qualifikationen sind zu folgenden Turnieren geplant:
Qualifikationen:        

18. - 19.03.2017         RSG Th.Burgenl.Mühlberg e.V.        Thüringen
07. - 09.04.2017         Reitclub Wollersleben e.V.               Thüringen
28. - 30.04.2017         RFV Schloß Röhrsdorf e.V.              Sachsen
19. - 21.05.2017         Glashütter PSV e.V.                        Sachsen
02. - 05.06.2017         RFV "Wehrkirch" Horka e.V.            Sachsen
07.06.2017                 PSV Merkendorf e.V.                      Thüringen
15. - 18.06.2017         RFV "St. Georg" Löbnitz e.V.          Sachsen
29.6. - 02.07.2017      RV St. Georg Burgstädt e.V.           Sachsen
14. - 16.07.2017         RV Bad Liebenstein-Sorga e.V.        Thüringen

Finalwochenende

25. - 27.08.2017         RFV Lengenfeld Vogtl. e.V.             Sachsen

(2) Zu den Qualifikationen werden Punkte an alle Deutschen Sportpferde vergeben, die eine Note erhalten haben:
Bestes DSP                      10
Zweitbestes DSP                9
Drittbestes DSP                  8
Viertbestes DSP                 7
usw. ab Rang 10 alle jeweils einen Punkt.
Bei geteilten Springpferdeprüfungen wird jede Prüfung einzeln gewertet.

(3) Die Punkte können zu allen Prüfungen der jeweiligen Turniere in folgenden Klassen gesammelt werden:
4jährig Springpferdeprüfung Kl. A**
5jährig Springpferdeprüfung Kl. L und Kl. M*
6jährig Springpferdeprüfung Kl. M*

(3) Zum Finalwochenende in Lengenfeld finden jeweils noch einmal Qualifikationen statt, in denen Punkte gesammelt werden können. Am Sonntag gibt es ein Finale der besten fünf Pferde jeder Altersklasse, das doppelt bepunktet wird. Geritten wird 4jährig eine Springpferdeprüfung Kl.A**, 5jährig eine Springpferdeprüfung Kl. L und 6jährig eine Springpferdeprüfung Kl.M*.

(4) Jeweiliger Gesamtsieger ist das Pferd mit der höchsten Punktzahl. Bei Punktgleichheit entscheidet das bessere Ergebnis in der Finalprüfung. Gesamtsieger kann nur werden, wer auch zum Finale in Lengenfeld am Start ist.

5) Die Qualifikationen in Lengenfeld werden mit normalem Preisgeld ausgestattet. In den Finalprüfungen werden insgesamt 3450,- Euro Preisgelder der Arwit Piehler Versicherungsmakler GmbH & Co.KG ausgeschüttet. Weiterhin gibt es hochwertige Ehrenpreise für die Reiter vom Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e.V.!

Leitet Herunterladen der Datei einAusschreibung 2017