22. Bundesjungzüchterwettbewerb vom 08.-10. Juni 2018 im Sächsischen Hauptgestüt Graditz

Der 22. Bundesjungzüchterwettbewerb fand vom 08. – 10. Juni 2018 statt. Der Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e. V. freute sich am sonnigen Freitagvormittag 13 Teams der deutschen Pferdezuchtverbände in Graditz begrüßen zu dürfen. 116 Jungzüchter in zwei Altersklassen zeigten ihr theoretisches Wissen und demonstrierten ihr praktisches Können in vier Disziplinen, um den neuen Deutschen Meister der Jungzüchter zu küren. Den perfekten Rahmen für diesen Wettbewerb, stellte die traumhafte Kulisse des historisch geprägten Sächsischen Hauptgestütes Graditz dar. Dort fanden die Jungzüchter beste Bedingungen vor, um optimale Leistungen zeigen zu können. Hier wird sich seit jeher für die Nachwuchsarbeit eingesetzt und so freuten sich der Pferdezuchtverband und die Jungzüchter aus Sachsen-Thüringen sehr, den Bundesjungzüchterwettbewerb in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Gestütsverwaltung durchzuführen.

Richter dieser Veranstaltung waren in Altersklasse I Theresa Döhler (Trakehner), Verena Hensel (Sachsen-Thüringen) und Gregor Bensmann (Westfalen). In Altersklasse II stellten sich die Jungzüchter den kritischen Augen von Hannah Bott (Baden-Württemberg), Volkmar Wagner (Sachsen-Thüringen) und Tjark Roll (Holstein).

Der Wettbewerb startete am Freitagmittag mit der Freispringbeurteilung Hier wurde den Jungzüchtern zwei Vorbeurteilungspferde vorgestellt und von den Richtern kommentiert. Im Anschluss beurteilten sie selbst fünf qualitätsvolle Nachwuchspferde in Trab, Galopp sowie Manier und Vermögen am Sprung. Im Anschluss rauchten die Köpfe der Jungzüchter bei einer sehr anspruchsvollen Theorieprüfung. Nach Bezug der Reithalle als Nachtquartier, gab es eine interessante Führung durch das Hauptgestüt. Der Begrüßungsabend im Anschluss sorgte für reichlich Spaß und gute Stimmung, die auch auf der Party bis in die Morgenstunden erhalten blieb.

Der Samstag startete für die Teilnehmer aus Altersklasse I mit der Königsdisziplin eines jeden Jungzüchterwettbewerbes, dem Vomustern. Hier zeigten alle durchgängig tolle Runden. Die älteren Jungzüchter bewiesen in der Zeit ihr geschultes Auge bei der Exterieurbeurteilung. Hier wurden Zuchtstuten mit Fohlen bei Fuß vorgestellt, was den Jungzüchtern die Gelegenheit bot, auch den Nachwuchs in Augenschein zu nehmen. Nach der Mittagspause wechselten die beiden Altersklassen die Plätze. Hier konnten die routinierten Jungzüchter ansprechende Musterrunden mit den qualitätsvollen Nachwuchsstuten des Hauptgestütes zeigen. Zeitgleich beurteilten die jüngeren Jungzüchter vier Stuten in Exterieur und Bewegung. Es folgte ein Testlauf der linearen Beschreibung mit anschließender Auswertung durch den Vorstand der Deutschen Jungzüchter. Bevor, die mit Spannung erwarteten Ergebnisse verkündet werden konnten, wurden in einem kurzweiligen Schauprogramm, die in Graditz stationieren Hengste und deren Nachzuchten vorgestellt. Die Siegerehrung begann mit dem ersten Donnerschlag, um den neuen Deutschen Meister der Jungzüchter zu ehren.

Hier die Ergebnisse:

Einzelwertung AK I:
Lisanne Dreier (Brandenburg-Anhalt)
Kim Stöbener (Hannover)
Henrike Erdmann (Westfalen)

Einzelwertung AK II:
Stephan Haarhoff (Rheinland)
Joelle Mihm (Rheinland)
Yannick Pferdmenges (Rheinland)

Kombinierte Wertung über beide AK’s:
Lisanne Dreier (Brandenburg-Anhalt)
Stephan Haarhoff (Rheinland)
Kim Stöbener (Hannover)

Mannschaftswertung AK I:
Westfalen
Holstein
Brandenburg-Anhalt

Mannschaftswertung AK II:
Rheinland
Brandenburg-Anhalt
Holstein

Mannschaftswertung über beide AK’s:
Brandenburg-Anhalt
Rheinland
Holstein

Auch in diesem Jahr durften die Ersatzstarter wieder an den Disziplinen Freispringbeurteilung, Exterieurbeurteilung und Theorie teilnehmen. Es siegte in Altersklasse I Gordon Schridde aus Oldenburg. In Altersklasse II setzte sich Isabel Fütz aus Sachsen-Thüringen an die Spitze. Als beste Peitschenführer wurden Manuel Fütz (Sachsen-Thüringen) und Teresa Jürges (Brandenburg-Anhalt) geehrt. Den Teampreis für die harmonischste Mannschaft ging bei den Jüngeren an Holstein und bei den Älteren an das Rheinland, die sich immer gegenseitig unterstützt und motiviert haben.

Nachdem es ordentlich gewittert hat und die Jungzüchter das kühle Nass genießen konnten, wurden die tollen Ergebnisse mit einer zünftigen Siegesparty gefeiert.

Wir möchten uns bei allen Sponsoren, den Zuchtvereinen und Ponybesitzern für die Unterstützung bedanken, denn ohne sie wäre die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht möglich gewesen. Ebenfalls möchten wir uns bei den vielen freiwilligen Helfern bedanken, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben. In der Vorbereitung und Durchführung waren sie stets ein verlässlicher Unterstützer, deshalb gilt unser besonderer Dank dem gesamten Team des Hauptgestütes Graditz!

Öffnet externen Link in neuem FensterImagevideo

 

Leitet Herunterladen der Datei einErgebnisse

 

Foto: P. Tendler

SFP-Pokal als beste sächsische Jungzüchterin an Leonie Tabel

Bild (privat): Der SFP-Pokal wurde durch die Geschäftsführerin des Pferdezuchtverbandes Sachsen-Thüringen e. V., Frau Antje Lembke, an Leonie Tabel übergeben.

Anlässlich der Stuteneintragung in Moritzburg wurde Leonie Tabel für ihre tollen Leistungen zum 3. Sächsisch-Thüringischen Jungzüchterwettbewerb geehrt. Sie erhielt den SFP-Pokal als beste sächsische Jungzüchterin. Wir gratulieren Leonie ganz herzlich und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg zu den kommenden Wettbewerben! Wir möchten uns auch beim Verein zur Förderung von Pferdezucht und Pferdesport im Freistaat Sachsen e. V. (SFP) ganz herzlich für die Unterstützung bedanken!

Jungzüchter Ländermeisterschaft Neustadt (Dosse) 2018

Alle TeilnehmerDie besten der AK I v.l.n.r. Carolin Rudloff, Lisanne Dreier und Coline Bastian mit den Richterinnen Theresa Döhler (rechts) und Lisa Wachtel (links). Foto: Dr. Dressel Die Mannschaft aus Sachsen-Thüringen

Am Samstag den 28.04.2018 trug der Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt seine Jungzüchter Landesmeisterschaften auf der Anlage des Haupt- und Landgestütes Neustadt (Dosse) aus.
Zu dieser wurden auch Jungzüchter aus den Pferdezuchtverbänden Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Thüringen sowie den Trakehner Bezirksverbänden der neuen Bundesländer eingeladen. Insgesamt starteten 29 Jungzüchter zu der verbandsoffenen Ländermeisterschaft die vom Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt ausgerichtet wurde. Davon gehörten 22 Jungzüchter zur Altersklasse der 14-18-jährigen und 7 Jungzüchter zur Altersklasse der 19-25-jährigen.
Dieser Einladung nach Neustadt (Dosse) folgten auch 6 Jungzüchter des Pferdezuchtverbandes Sachsen-Thüringen, die alle aus der Altersklasse der 14-18-jährigen kamen, sowie als Betreuer Jakob Degenhardt und Anna-Maria Beckers.
Für den Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen gingen Julia Fabienne Friedrich, Lilly Heyberger, Lea Luisa Marx, Lilli Rank, Carolin Rudloff und Sofie Waesch an den Start.
So machten wir uns am 28.04. früh morgens gut gelaunt und mit gutem Ehrgeiz ausgestattet, jedoch auch noch etwas müde auf den Weg nach Neustadt (Dosse). Nachdem wir in Neustadt angekommen waren, begrüßte man alte Freunde und Bekannte und kurz darauf wurde um 9:00 pünktlich mit dem Freispringen von 5 Pferden begonnen. Die Pferde waren alle sehr unterschiedlich, zeigten jedoch ihre Qualitäten am Sprung und in der Bewegung. Der Respekt vor dieser Disziplin war im Vorfeld bei den Jungzüchtern besonders groß, so war es für alle Starter der erste überregionale Wettkampf und der erste Wettkampf, bei dem das Freispringen mit zum Anforderungsprofil gehörte. Durch die gemeinsame Besprechung von zwei Vorbeurteilungspferden durch die Richterinnen Theresa Döhler und Lisa Wachtel, bekam man einen ersten Eindruck, was den Richterinnen besonders wichtig war und konnte überprüfen ob man, in seiner Beurteilung, an alle relevanten Merkmale gedacht hat. Nachdem das Freispringen geschafft war wurde Theorie geschrieben. Die Theorie war anspruchsvoll, aber fair und verlangte den Jungzüchtern einiges an Detailwissen ab. Somit war sie eine gute Vorbereitung auf den vom 8.-10.06. stattfindenden Bundesjungzüchterwettbewerb in Graditz. Auf die Theorie folge das Herausbringen der Pferde für die danach anstehende Pferdebeurteilung sowie das Vormustern. Das Herausbringen der Pferde fand in gemischten Mannschaften statt, sodass sich die Jungzüchter aus allen teilnehmenden Pferdezuchtverbänden besser kennen lernen konnten und erste neue Kontakte geknüpft wurden. Danach stand bereits die Exterieurbeurteilung von 3 Pferden an. Auch hier wurde zuerst ein Vorbeurteilungspferd besprochen, bevor die Jungzüchter 3 Pferde komplett selbst beurteilen mussten.
Nach der Exterieurbeurteilung war eine Pause angesetzt, in welcher die Jungzüchter sich noch einmal mit einem leckeren Mittagessen stärken konnten, bevor es an die Königsdisziplin der Jungzüchter, das Vormustern, ging. Hier bekamen alle kurz vor ihrem Start noch einmal letzte Tipps und Tricks von Jakob und lieferten dann auch alle gute Runden ab. Nachdem alle gemustert hatten, wurden von uns schon einmal Mannschaftsfotos gemacht, während alle gespannt und etwas aufgeregt auf die Siegerehrung warteten. Bei der darauffolgenden Siegerehrung wurden alle Hoffnungen und Erwartungen übertroffen. So erreichten unsere Jungzüchter folgende Platzierungen:

Freispringen: 3. Platz Lea Luisa Marx, 2.Platz Carolin Rudloff und 1. Platz Julia Fabienne Friedrich
Theorie: 1.Platz Carolin Rudloff
Beurteilen: 3.Platz Lea Luisa Marx, 2.Platz Carolin Rudloff
Daraus ergaben sich dann folgende Endergebnisse: 18.Platz Lilli Rank, 16.Platz Lilly Heyberger, 11.Platz Sofie Waesch, 8.Platz Julia Fabienne Friedrich, 7.Platz Lea Luisa Marx und 2.Platz Carolin Rudloff.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen super Ergebnissen!

Sehr zufrieden, glücklich und stolz wurden daraufhin noch Mannschaftsbilder aller teilnehmenden Mannschaften sowie den Top 3 jeder Altersklasse gemacht bevor wir wieder den Heimweg antraten.
Ein großes Dankeschön geht an den Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt für die Einladung, sowie den sehr gut organisierten, schönen, lehrreichen und fairen Jungzüchterwettbewerb auf der traumhaften Anlage des brandenburgischen Haupt- und Landgestütes Neustadt (Dosse). Wir kommen auch in Zukunft gerne wieder!
Ein weiteres großes Dankeschön geht an Frau Müller dafür, dass sie bereit war nach Neustadt (Dosse) zu fahren und weitere Jungzüchter mitzunehmen. Vielen Dank dafür!
Wir alle hatten einen wunderschönen und erfolgreichen Tag in Neustadt (Dosse) mit viel Spaß und einem guten Mannschaftsgefühl und freuen uns jetzt auf einen schönen und erfolgreichen Bundesjungzüchterwettbewerb in Graditz vom 08.-10. Juni 2018!

Text: Anna-Maria Beckers

3. Sächsisch-Thüringischer Jungzüchterwettbewerb – ein gelungener Saisonauftakt für die Jungzüchter

strahlende Gesamtsiegerin: Lydia Romy HeyderSieger und Platzierte der AK ISieger und Platzierte der AK IIGesamtsieg für die Mannschaft aus Südthüringender 2. Platz ging an die Mannschaft vom PZV Altenburg-Gera-HolzlandBronzerang in der Mannschaftswertung vom PZV NiederseidewitzKaderjungzüchter AK IIIKaderjungzüchter AK IV

Am 18. März war es wieder so weit, der nunmehr dritte Sächsisch-Thüringische Jungzüchterwettbewerb fand in Erfurt im Rahmen der Messe „Reiten-Jagen-Fischen“ statt.

115 Kinder und Jugendliche hatten sich für diesen Wettbewerb angemeldet und gingen engagiert und  motiviert an den Start. Zuvor hatten sie in ihren Zuchtvereinen sowie zu den sächsischen und thüringischen Jungzüchtertagen das nötige Wissen für die Theorie angeeignet und das Beurteilen und Vormustern geübt. Nach manch abenteuerlicher Anfahrt waren alle Jungzüchter gesund und munter in Erfurt gelandet. Los ging es 8 Uhr mit der Theorieprüfung für die Kleinsten in der Altersklasse 1. Die Altersklassen 2, 3 und 4 begannen mit dem Beurteilen von drei Sportpferdestuten. Diese wurden von Jörg Wollenhaupt und Gunther Hofmann bestens herausgebracht und den Jungzüchtern für den Wettbewerb zur Verfügung gestellt. Uwe Mieck, der Zuchtleiter aus Thüringen, erklärte am Beispiel des Vorbeurteilungspferdes noch einmal ausführlich worauf es bei der Exterieurbewertung ankommt. Während die größeren Jungzüchter dann bei der Theorieprüfung schwitzten, zeigten die Kinder der Altersklasse 1 ihr Können beim Vormustern. Dafür stellte der Zucht- und Ausbildungsstall Strümpfel zwei Shetlandsponys zur Verfügung, welche ihre Runden brav meisterten und den Kindern viel Sicherheit und Freude an dieser Prüfung gaben. Anschließend stellten die Jungzüchter der Altersklassen 2 bis 4 ihre Pferde den beiden Richtern, Frau Kristin Rudat und Herrn David Bahnemann, vor. Auch unter den erschwerten Witterungsbedingungen, es blies ein heftiger Wind und ließ die Zeltplanen gefährlich beben,  blieben die Pferde von Heike Hörnlein, Anke Lamprecht, Gunther Hofmann, Jakob Degenhardt und Anna-Maria Beckers ziemlich gelassen und zeigten mit den Jungzüchtern anspruchsvolle Runden.

Mit Spannung erwarteten die Jungzüchter ihre Ergebnisse … diese wurden zur Siegerehrung in der Hauptarena der Messe Erfurt einem großen Publikum bekannt gegeben:

In Altersklasse 1 gingen 14 Jungzüchter an den Start. Es siegte Alina Frick vom PZV Südthüringen. Sie konnte alle Fragen in der Theorie richtig beantworten und musterte ihr Pony gekonnt vor. Auf dem Silberrang folgte Remy Voigt vom PZV Altenburg-Gera-Holzland, sie konnte das Shetlandpony perfekt vorstellen und punktete in der Theorie. Es folgte Mina Kurth ebenfalls für Südthüringen am Start, mit tollen Leistungen. Ab Altersklasse 2 müssen die Jungzüchter drei Pferde beurteilen und stellten die noch jungen Jungzüchter vor neue Herausforderungen. Dies meisterten die 48 Jungzüchter jedoch mit Bravour. Es siegte Emily Cramer vom PZV Südthüringen vor Lena Teresa Opitz vom PZV Altenburg-Gera-Holzland und Annika Hörnlein aus Südthüringen. Alle drei Mädels konnten tolle Ergebnisse in Theorie und Vormustern erzielen. In Altersklasse 3 ging es um den Einzug in den Jungzüchterkader und die ersten zwölf Platzierten wurden mit Spannung erwartet. Lilli Rank vom PZV Altenburg-Gera-Holzland konnte den Sieg nach Hause tragen. Sie hatte die Nase in der Theorie und der Exterieurbeurteilung vorn. Auf Rang zwei schloss sich Tim Süß vom PZV Vogtland an. Er bewies viel Einfühlungsvermögen bei der Vorstellung des zugelosten Ponys.  Auf dem dritten Platz setzte sich Lea Luise Marx vom PZV Südthüringen gegen das 40 Jungzüchter starke Starterfeld durch. Die Spannung in der ältesten Altersklasse war groß, mussten sie doch am längsten auf gute Ergebnisse hoffen. Lydia Romy Heyder vom PZV Südthüringen konnte mit einem überragenden Vorsprung von 19 Punkten ihre Konkurrenz auf die Plätze verweisen. Sie entschied die Theorie und das Vormustern für sich und sicherte sich damit auch den Titel des besten Sächsisch-Thüringischen Jungzüchters dieser Veranstaltung und nahm den Wanderpokal in Empfang. Auf den Rängen zwei und drei folgten Christin Wagenhaus vom PZV Altenburg-Gera-Holzland und Friederike Mantel aus Südthüringen. Sie glänzten in der Theorie und bewiesen ein gutes Auge bei der Exterieurbeurteilung. Aufgrund der sehr guten Einzelergebnisse konnte der Pferdezuchtverein aus Südthüringen seine Vorjahresleistungen bestätigen und setzte sich souverän an die Spitze.  Der Pferdezuchtverein Altenburg-Gera-Holzland platzierte sich auf Rang zwei  vor den Jungzüchtern vom Pferdezuchtverein Niederseidewitz auf Platz drei.

Die tollen Leistungen der Jungzüchter wurden durch vielfältige Ehrenpreise gewürdigt. Wir möchten uns bei den Sponsoren Reitsport Schipler, Versicherungsmakler Arwit Piehler, Theodor Bonkhoff, HKM, Loesdau und Gera-Gamaschen bedanken.

Ein besonderer Dank gilt auch unseren zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die diese Veranstaltung mit ihrem Engagement toll unterstützten.

Dieser Wettbewerb war ein gelungener Saisonauftakt für unsere Jungzüchter, denn bereits am 8.-10. Juni 2018 findet der Bundesjungzüchterwettbewerb in Graditz, ausgerichtet vom Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e. V., statt. Dort  haben die besten Jungzüchter des diesjährigen Jungzüchterkaders die Gelegenheit, ihr Können wieder unter Beweis zu stellen.

Leitet Herunterladen der Datei einERGEBNISSE

 

Jungzüchterkader 2018

Die besten zwölf Jungzüchter der Altersklassen (14-18 Jahre) und IV (19-25 Jahre) konnten sich im Rahmen des 3. Sächsisch-Thüringischen Jungzüchterwettbewerbes auf der Messe „Reiten-Jagen-Fischen“ für den diesjährigen Jungzüchterkader qualifizieren.

115 Jungzüchter gingen in vier Altersklassen an den Start. Die jeweils besten zwölf Jungzüchter der Altersklassen III (insgesamt 40 Teilnehmer) und IV (insgesamt 13 Teilnehmer) ziehen in den Jungzüchterkader des Pferdezuchtverbandes Sachsen-Thüringen e. V. ein und vertreten diesen zu überregionalen Wettbewerben und Zuchtveranstaltungen.
Anne Vogel

In den Jungzüchterkader berufen wurden:

AK III:

Lilli Rank, Sarah Ehrhardt und Lilly Heyberger vom PZV Altenburg-Gera-Holzland, Tim Süß und Lisa Ernst vom PZV Vogtland, Lea Luisa Marx, Johanna Möller und Carolin Rudloff vom PZV Südthüringen, Anica Kohlmann und Sofie Waesch vom PZV Weimaer Land und Umgebung, Klara-Sophie Herschmann vom PZV Saale-Orla, Julia Fabienne Friedrich vom PZV Westthüringen sowie Manuel Fütz vom PZV Kalkreuth

AK IV:

Lydia Romy Heyder, Friederike Mantel und Anna-Lea Gehler vom PZV Südthüringen, Christin Wagenhaus und Jasmin Lamprecht vom PZV Altenburg-Gera-Holzland, Jo Celine Weyde und Verena Götschel vom PZV Saale-Orla, Isabel Fütz vom PZV Kalkreuth, Solveig Lutz vom PZV Nordthüringen, Julia Vogel und Melanie Sickor vom PZV Niederseidewitz sowie Maren Nitschke vom PZV Salle-Orla

Wir gratulieren allen Jungzüchtern, die in den Jungzüchterkader berufen wurden und wünschen ihnen viel Spaß und Erfolg auf den überregionalen Wettbewerben und unseren Zuchtveranstaltungen, wo die Farben des Pferdezuchtverbandes Sachsen-Thüringen e. V. würdig vertreten werden.

Jungzüchter-Rallye auf der Grünen Woche in Berlin 2018

Am 20. Januar 2018 fand die alljährliche Jungzüchterrallye anlässlich der Grünen Woche in Berlin statt. Für den Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e. V. gingen zwei Teams an den Start und konnten beste Ergebnisse in den Disziplinen Theorie, Vormustern und Mounted Games erreichen.
Das Team Sachsen-Thüringen I erzielte einen tollen zweiten Platz, hinter dem Team des gastgebenden Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt.
Das Team Sachsen-Thüringen II konnte sich knapp dahinter auf dem Bronzerang platzieren. Es gingen insgesamt 13 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet an den Start.
Zu diesem Wettbewerb können die jüngsten Jungzüchter bis 14 Jahre erste überregionale Erfahrungen sammeln und vor allem gemeinsam viel Spaß im Team haben.
Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen!

Ein großes Dankeschön geht an Peggy Hörnlein, die die Mannschaften super vorbereitet, vor Ort betreut und unterstützt hat!