15. Offenes Brücker Kaltblutfohlen-Campionat

Das legendäre Kaltblutrennen in Brück mit Kaltblutfohlenchampionat

Der Wilde Westen fängt in diesem Jahr nicht hinter Hamburg an, wie die Country-Band „Truck Stop“ einst sang, sondern mitten in Brück. Denn für die 18. Auflage von „Titanen der Rennbahn“ holt der Kaltblut Zucht- und Sportverein vom 28. bis 30 Juni Cowboys und Indianer in den Hohen Fläming.  Ganz wie es schon im Song-Text von Olaf Henning lautet „Komm hol das Lasso raus, wir spielen Cowboy und Indianer“. Neben den Schaubildern zum Thema „Der wilde Westen!“, wird das Formationsfahren mit vierundzwanzig Achtspännern, ein weiteres Highlight sein. Natürlich werden auch die Rennen im Oval nicht fehlen und die Freunde der Sanften Riesen kommen bei den Zugleistungswettbewerben auch auf ihre Kosten. Doch nicht zu viel verraten, denn es warten noch viele Überraschungen auf die Zuschauer.

15. Offenes Brücker Kaltblutfohlen-Championat

Doch traditionell wird das „Offene Internationale Brücker Kaltblutfohlen-Championat“ auch 2019 am Freitag der erste Höhepunkt der Titanenveranstaltung sein und Kaltblutzüchter aus dem gesamten Bundesgebiet in den Fläming locken, wenn 9.00 Uhr die ersten Fohlen im XXL-Format den Laufsteg betreten. Dieses Championat in 15. Wiederkehr gilt mittlerweile als Größe in Züchterkreisen, denn wo sonst kann man bis zu 50 Kaltblutfohlen des Rheinisch-Deutschen Kaltbluts, einer vom Aussterben bedrohten Nutztierrasse, in Augenschein nehmen.

Text und Foto: Peter Tendler