Bell-A-Bon

Züchter: Fischer & Popp GbR, Lichtenau
Besitzer: Josepha Fischer, Chemnitz

Bon Jovi
BoomerBoomerang
DaisyDurello
Jean de ArcSchwalmprinzSarnau Showman
JessicaGaytano AA

 

Zum Abschluss ihrer Ponyzeit gewann Josepha Fischer vor wenigen Wochen die Deutschen Meisterschaften der Pony Vielseitigkeitsreiter. Ihr vierbeiniger Partner Bell-a-Bon v. Bon Jovi stammt aus dem Zuchtgebiet Sachsen. Ihm wird nun die Ehre zuteil, unser Pferd des Monats November zu sein. Für die erst in diesem Jahr in den Landeskader Sachsen aufgenommene Josepha und ihren neunjährigen Schimmelhengst war es ohne Zweifel der bislang größte Erfolg. Er wird allerdings auch der letzte gemeinsame dieser Art sein, denn Josepha ist im nächsten Jahr dem Ponyalter entwachsen und wird auf Großpferde umsteigen. Im April war sie mit ihrem „Bella“ in Strzegom/POL schon bei einer internationalen CCIP2* L an dritter Stelle platzierten und rutschte dank dieser tollen Leistung als Reservistin bei der Europameisterschaft in das deutsche Aufgebot. Bei der DM in Ströhen belegte Fischer nach der Dressur Rang sechs mit 33,4 Strafpunkten. Trotz ungutem Gefühl auf dem Abreitplatz lief es im Viereck ziemlich optimal. Im Gelände schob sich das Paar auf den zweiten Rang vor. Als Einzige blieben Josepha und Bell-a-Bon auf der anspruchsvollen Strecke ohne Fehler und innerhalb der Zeit. Im abschließenden Springen fiel zwar eine Stange, die 37,40 Strafpunkten reichten in der Summe trotzdem für den Sieg. Der kam für Josepha völlig überraschend, umso größer war die Freude darüber. „Ich habe mit allem gerechnet, aber damit ganz sicher nicht. Das ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl“, freute sich die Chemnitzerin riesig. Josepha bekam Bell-a-Bon von ihren Eltern zur Konfirmation geschenkt. Zuvor hatte die Schülerin aus Chemnitz den Hengst auf der Reitanlage von Annett Fischer und Wolf-Albrecht Popp in Lichtenau reiten dürfen. Bell-a-Bons Vater ist der ehemalige Bundessieger der Sportponys Bon Jovi. Er verbindet sowohl väterlicher- als auch mütterlicherseits das züchterisch wertvolle Valentino- Blut und ist bekannt für seine außergewöhnliche Rittigkeit, die er auch an seine Nachkommen vererbt. Die Mutter Jean de Arc wurde 1997 bei Rita Böhnisch in Großvoigtsberg gezogen. Die Tochter des Schwalmprinz aus der Jessica vom Anglo Araber Gaytano AA war im Jahr 2000 selbst Reservesiegerin der Elitestutenschau und sportlich in Springen bis zur Klasse M erfolgreich. Aus ihr stammen insgesamt sieben im Sport eingetragene Nachkommen. Der erfolgreichste ist der 2003 geborene Othello v. Ossteinds Rick, dessen Lebendgewinnsumme inzwischen die 6.000 € Marke geknackt hat und der allein 75 Mal die Goldene Schleife in Dressurprüfungen bis zur Klasse L** holen konnte. Zu ihren Nachkommen gehört auch der 2004 geborene Viva Voltaire, ein 2009 in Prussendorf gekörter Sohn des Viorello, der mehrfach Teilnehmer am Bundeschampionat war. Beide Hengste stammen aus der Zucht von Olaf Böhnisch, der die Stute später an Annett Fischer und Wolf-Albrecht Popp verkaufte. Die beiden zogen aus ihr bislang fünf Fohlen. Bell-A-Bons ein Jahr jüngere Vollschwester Jette war 2017 Geländepferdechampioness. In den letzten Jahren brachte die Stute ihren Besitzern zwei qualitätsvolle Hengstfohlen von Halifax, die jeweils Sieger und Reservesieger ihres Jahrgangs beim Fohlenchampionat werden konnten.

Text: Kirstin Weigel