Moritzburger Championatstage 2019

Bundeschampion Schweres Warmblut 4- u. 5-jähr.: Loriot an den Leinen von Dirk HofmannVizeschampion Schweres Warmblut 4- u. 5-jähr.: Anna Liesa RR an den Leinen von Jessica Wächter3. Platz Schweres Warmblut 4- u. 5-jähr.: Brenda an den Leinen von Bettina WinklerBundeschampion Schweres Warmblut 6- u. 7-jähr.: Novana an den Leinen von Jessica WächterVizechampion Schweres Warmblut 6- u. 7-jähr.: Capitano an den Leinen von Dirk Hofmann3. Platz Schweres Warmblut 6- u. 7-jährige: Adele M an den Leinen von Jessica WächterFahrponychampion der 4- u. 5-jährigen Fahrponys: Adina an den Leinen von Bettina WinklerVizechampion der 4- u. 5-jährigen Fahrponys: Avici Ass an den Leinen von Kathrin Karosser3. Platz der 4- u. 5-jährigen Fahrponys: Conan an den Leinen von Jan SchusterFahrponychampion der 6- u. 7-jährigen Fahrponys: Farfalle an den Leinen von Johann WeilanderVizechampion der 6- u. 7-jährigen Fahrponys: Nessaja's Golden Rush an den Leinen von Stefanie Knitt3. Platz der 6- u. 7-jährigen Fahrponys: Starino an den Leinen von Dirk HofmannBundeschampion der 4- u. 5-jährigen Fahrpferde: Noble Lady an den Leinen von Bettina WinklerVizechampion der 4- u. 5-jährigen Fahrpferde: Fehmke an den Leinen von Fokko Straßner3. Platz der 4- u. 5-jährigen Fahrpferde: Deinheart an den Leinen von Karl-Heinz FinklerBundeschampion der 6- u. 7-jährigen Fahrpferde: Don Jovi an den Leinen von Kathrin HansenVizechampion der 6- u. 7-jährigen Fahrpferde: Chilly an den Leinen von Fritz Schwerdtfeger

Bundeschampionat des Deutschen Fahrpferdes, Schweren Warmblutes, Deutsches Fahrponychampionat und Edelbluthaflinger-Trophy

Moritzburg (fn-press/ PZVST). Die ersten Bundeschampions des Jahres 2019 sind bei der 18. Auflage der Moritzburger Championatstage im sächsischen Landgestüt gekürt. Das Besondere war in diesem Jahr, dass bei den Fahrpferden neben dem Schweren Warmblut auch das Bundeschampionat des Deutschen Fahrpferdes, das bislang Anfang September in Warendorf stattfand, in einer gemeinsamen Veranstaltung ermittelt wurde. 

Bundeschampionat des Schweren Warmblutes - Loriot und Novana holen die Titel
Bei den Schweren Warmblütern konnte sich in der Altersklasse der 4- und 5jährigen der vierjährige Lomitas-Lord I-Sohn Loriot (Zü.: Bernd Dietrich, Chemnitz) dank seines herausragenden Bewegungsablaufs im Trabe und auch ausgezeichneten Ausbildungsstandes als Sieger mit einer Wertnote von 26,36 durchsetzen. Während die Richter Bettina Rigbers-Böhnisch und Lother Winkler die Vorstellung mit insgesamt 8,43 Punkten bewerteten (geht doppelt in die Berechnung der Endnote eine), vergab der Fremdfahrer Christian Koller aus Warendorf die Wertnote 9,5. Der rappfarbene Moritzburger Landbeschäler wurde von Dirk Hofmann gefahren. Der zweite Platz ging an die vierjährige Anna Liesa RR (v. Elbcapitän – Lord Brown I). Die bewegungsstarke Braune wurde durch Jessica Wächter (Aschaffenburg) in einer gekonnten Fahrweise vorgestellt. Sie erhielt für ihre gezeigten Leistungen die Wertnote 26,30 (Richter 8,5/Fremdfahrer 9,3). Anna Lisa kommt aus der Zucht der ZG von Waldemar und Ute Richardt. Dritte wurde die Lombardino-Tochter Brenda (MV: Ellington), gefahren von Bettina Winkler (Greiz) mit einer Wertnote von 24,80 (8,0 / 8,8). Die vierjährige Rappstute Brenda stammt aus der Zucht von Ingrid Henke und befindet sich auch in deren Besitz.

Bei den sechs- und siebenjährigen Schweren Warmblütern siegte die siebenjährige Novana von Ellington aus einer Celtis-Mutter. Die braune Stute erhielt eine Gesamtnote von 17,54, die sich aus einer Note von 8,21 für die Fahraufgabe und einer 9,33 im Gelände errechnete. Jessica Wächter stellte Novana in beiden Aufgaben überzeugend vor. Sie stammt aus der Zucht des Pferdehofs Preußenforst von Oliver Jähnigen und findet sich im Besitz der Fahrerin. Der zweite Platz in dieser Altersklasse ging an Dirk Hofmann mit dem Zweitplatzierten des Vorjahres Capitano (v. Celsius – Veritas). Für ihn errechnete sich eine Note von 17,50 (Viereck 8,5; Gelände 9,0). Die Sächsische Gestütsverwaltung Moritzburg ist der Besitzer von Capitano, der von Werner Rabe gezogen wurde. An dritter Stelle positionierte sich eine weitere Elbcapitän-Tochter: Adele M (MV: Epos), vorgeführt von Jessica Wächter mit einer Endnote von 17,14 (8,21/8,83). Auch hier präsentierte sich ein vielversprechendes Fahrpferd. Züchter ist Karl-Josef Montag, Besitzer ist Harald Hofmann.

Deutsches Fahrponychampionat - Adina und Farfalla sind die neuen Fahrponychampions
Neue Fahrponychampioness wurde die 4jährige in Sachsen-Thüringen bei Ulrich Müller in Werdau gezogene Deutsche Reitponystute Adina v. Hesselteichs Grimaldi – Sir Charles mit insgesamt 25,5 Punkten (8,5/8,5). Die bewegungsstarke mit großer Fahrsportperspektive ausgestattete Stute wurde ebenfalls von Bettina Winkler in Szene gesetzt. Als Richter fungierten Peter Tischer (Neu-Isenburg) und Lothar Winkler (Zwickau). Fremdfahrer war auch hier Christian Koller. Vize-Fahrponychampion wurde bei den Vier- und Fünfjährigen mit Avici Ass (v. Armani – Nairobi M), ein Edelhaflinger, mit Kathrin Karosser (Bad Feilnbach) an den Leinen (25,11: 7,96/9,2). Der Hengst stammt aus der Zucht von Franz Achmüller und befindet sich im Besitz von Anna-Lena Taube. „Ein gut ausgebildetes und ausdrucksvolles Fahrpony mit einer sehr guten Perspektive“, lobten die Richter. Dritter wurde der fünfjährige Conan (v. Arvalon Casparov – Neuaddparc Black Diamond) mit 24,08 Punkten (7,64/8,8). Präsentiert wurde das Welsh-Pony der Sektion C von Jan Schuster aus Beuster. Gezogen wurde der Hengst von Roland Wohlfahrt und befindet sich im Besitz von Axel Schuster.

Deutscher Fahrchampion der sechs- bis siebenjährigen Ponys wurde die siebenjährige Edelblut-Haflingerstute Farfalla (v. Noble Star – Silbernacht) mit Johann Weitlaner (Südtirol) an den Leinen. Farfalla aus der Zucht und im Besitz von Martin Prugger wurde mit 17,37 (Viereck 8,29/Gelände 9,08) benotet. Zweiter in dieser Altersklasse wurde der in Hannover gezogene Deutsche Reitpony Wallach Nessaja´s Golden Rush (v. Nemax – Champino) mit 17,26 Punkten (7,93/9,33). Der siebenjährige Wallach wurde durch Stefanie Knitt (Hiddenhausen) gekonnt vorgestellt. Der Vorjahressieger der 4- und 5jährigen Fahrponys, der sechsjährige Edelbluthaflinger Starino (v. Stano – Noventis) wurde mit einer Bewertung von 16,42 Punkten (8,0/8,42) Dritter. Der Moritzburger Landbeschäler wurde von Dirk Hofmann gefahren, gezogen wurde er bei Petra Knoll im bayerischen Jengen.

Bundeschampionat des Deutschen Fahrpferdes – Zwei Siege für das Deutsche Sportpferd  - Noble Lady und Don Jovy
Bundeschampionesse wurde bei den vier- und fünfjährigen Deutschen Fahrpferden die in Sachsen-Thüringen gezogene DSP-Stute Noble Lady (v. Feiner Fürst – Rich Charly I). Die vierjährige herrlich aufgemachte Braune überzeugte die Richter Peter Tischer und Ekkehard Freiberg durch ihre unglaubliche Bewegungsdynamik, Ausdrucksstärke und Leistungsbereitschaft - so vergaben sie für die Dressuraufgabe mit Hindernisteil eine Note von 8,36. Der begeisterte Fremdfahrer Christian Koller beurteilte sie gar mit einem „Ausgezeichnet“ (10,0) für das Gefahrensein. Am Ende gingen 26,72 Punkte auf das Konto der DSP-Stute, die von Bettina Winkler vorgestellt wurde und damit Ihren elften Titelgewinn bei Fahrchampionaten perfekt machte. Züchter und Besitzer ist das Gestüt Bretmühle der Strauß & Winkler GbR. Vize-Champion wurde die in Hannover gezogene Fehmke (v. Franziskus – Soliman de Hus). „Bezeichnend ist auch hier die Ausdrucksstärke“, lobten die Richter. Für die Vorstellung der schwarzbraunen Stute vergaben die Richter 7,93 Punkte, der Fremdfahrer vergab 8,5. Züchter ist die ZG Jutta und Karl-Heinz Meyer. Besitzer sind Mathias und Birte Straßner. An dritter Stelle platzierte sich Deinheart (v. Dürrenmatt – Donaufischer) an den Leinen von Karl-Heinz Finkler (Gardelegen) mit einer Wertnote von 24,08. Diese resultiert aus der Richterbewertung mit 7,29 und dem Urteil des Fremdfahrers mit 9,5.

Sieger bei den sechs- und siebenjährigen Deutschen Fahrpferden wurde ein weiteres Deutsches Sportpferd, in dem Fall in Brandenburg-Anhalt, bei Kati Funk gezogen: Don Jovy (v. Don Girovanni – Weltmeyer) mit einer Gesamtpunktzahl nach Dressur- und Geländeteil von 15,01 Punkten (Fahraufgabe: 6,93, Gelände: 8,08). Der Schimmel wurde von Kathrin Hansen in einer harmonischen Vorstellung gefahren. An zweiter Stelle platzierte sich die 6jährige DSP-Stute Chilly (v. Conturio – Espontaneo), vorgestellt von Fritz Schwerdtfeger mit 14,13 Punkten (5,71 / 8,42). Annett Schwerdtfeger ist Züchterin und Besitzerin der bewegungsdynamischen Stute. An dritter Stelle folgte Chrispello (v. Charmeur – Wilawander xx) mit Jean-Carsten Lüttig an den Leinen. Für diese Platzierung reichten 14,04 Punkte (6,79/7,25). Der Wallach stammt aus der Zucht von Miriam Gellert und ist im Besitz von Sandra Mauscherning.

FN/Dr. Jürgen Schwarzl/ PZVST * Fotos: B. Placzek, P. Tendler

Öffnet externen Link in neuem FensterTrailer

Moritzburger Championatstage 2019 – Kleine aber feine Verkaufskollektion Schwerer Warmlut-Fohlen

Erstmalig möchten wir zu den Championatstagen eine kleine aber sehr feine Kollektion an verkäuflichen Schweren Warmblutfohlen anbieten - hier erhalten Sie einen kleinen Einblick in unsere YOUNGSTER mit besten fahrsportlich orientierten prominenten Pedigrees aus den besten Stutenstämmen mit meist selbst fahrsportlich erfolgreichen Müttern - die Präsentation findet am Samstag, den 17. August um 14:00 Uhr auf dem Championatsplatz statt.

Hier geht es zu den Fohlen: Leitet Herunterladen der Datei einKollektion als pdf-Datei


Bundeschampionate der Fahrpferde komplett in Moritzburg

Paradeplatz
des Landgesüt Moritzburg Adele M
v. Elbcapitän - Epos Loriot v.
Lomitas - Lord I

Großes Fahrsport-Event 2019 im sächsischen Landgestüt

Warendorf (fn-press).  Das Bundeschampionat des Fahrpferdes wird in diesem Jahr erstmalig nicht in Warendorf ausgetragen, sondern in Moritzburg. Gemeinsam mit dem Fahrchampionat für Ponys und dem Bundeschampionat für Schwere Warmblüter werden vom 15. bis 18. August dann auch die Bundeschampions in den beiden Altersklassen vier- und fünfjährige sowie sechs- und siebenjährige Fahrpferde ermittelt. Das Bundeschampionat des Deutschen Fahrpferdes ist in den vergangenen Jahren in Warendorf immer mal wieder wegen zu geringer Nennungszahlen ausgefallen. „Wir mussten uns also etwas einfallen lassen und haben nun die Kräfte gebündelt, um ein großes Fahrsport-Event in Moritzburg anzubieten“, so Fritz Otto-Erley, Disziplin-Koordinator Fahren bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). „Sehr ungünstig war in den vergangenen Jahren auch, dass die Weltmeisterschaften der Jungen Fahrpferde in Ungarn immer ein Wochenende nach dem Bundeschampionat in Warendorf stattfanden und es daher kaum möglich war, mit einem guten Fahrpferd an beiden Veranstaltungen teilzunehmen“, erklärt Otto-Erley.

Bei den Moritzburger Championatstagen am sächsischen Landgestüt Moritzburg standen bislang nur die Deutschen Fahrponys und die Schweren Warmblüter im Fokus. Um die Titel wetteifern die besten vier- bis siebenjährigen Ponys und Schweren Warmblüter aus ganz Deutschland, die sich zuvor für den Start im Landgestüt qualifizieren mussten. Der Weg zum Sieg führt über Eignungsprüfungen und einen Fremdfahrertest bzw. ein Kombiniertes Hindernisfahren.

Neu hinzu kommen jetzt die vier- bis siebenjährigen Fahrpferde, die sich zuvor ebenfalls über eine Eignungsprüfung für das Bundeschampionat qualifizieren müssen. In Moritzburg absolvieren die Sechsund Siebenjährigen dann zunächst eine Dressuraufgabe und später eine Kombinierte Gelände-/Kegelparcours- Prüfung inkl. Wasserdurchfahrt. In der Altersklasse der vier- und fünfjährigen Fahrpferde folgt auf die Eignungsprüfung ein Fremdfahrertest. Über eine Einlaufprüfung und ein „Kleines Finale“ qualifizieren sich die besten vier- und fünfjährigen Fahrpferde, Fahrponys und Schweren Warmblüter dann für das Finale. Bei den älteren Pferden geht es nur über die Qualifikationsprüfung direkt ins Finale.

„Die Moritzburger Championatstage mit dem Bundeschampionat des Schweren Warmblutes und dem Deutschen Fahrponychampionat sind seit Jahren ein fester Termin im Kalender der Championatsfahrer. In den vergangenen Jahren ist die Veranstaltung durch die optimalen Bedingungen gemeinsam mit dem Landgestüt Moritzburg stetig gewachsen. Wir erhalten großen Zuspruch nicht nur seitens der Teilnehmer. Das Rahmenprogramm mit Fahrer-Abend, der Abendveranstaltung „Musik & Hengste“ sowie die Attraktivität der Region und auch die Nähe zu Dresden bieten insgesamt beste Bedingungen. Wir freuen uns, nun auch das Bundeschampionat der Fahrpferde veranstalten zu dürfen“, sagt Antje Lembke, Geschäftsführerin des Pferdezuchtverbandes Sachsen-Thüringen, stellvertretend für die Veranstalter, den PZV Sachsen-Thüringen und die Sächsische Gestütsverwaltung mit dem Landgestüt Moritzburg.
PM evb


Bundeschampionat des Schweren Warmblüters 2019 in Moritzburg: Termin: 16.-18.08.2019

4-/5-jährige Pferde: Zur Qualifikation zum Bundeschampionat werden alle Eignungsprüfungen für Fahrpferde Kl. A gem. §§ 390 – 392 LPO gewertet. Es qualifizieren sich alle 4- und 5-jährigen Pferde Liste I der Rassen: Schweres Warmblut, Alt –Oldenburger/Ostfriesen und Altwürttemberger, die in einer Eignungsprüfung für Fahrpferde (Einspänner) gem. §§ 390 - 392 LPO mit einer Endnote von 7,0 und besser.
Zusätzlich startberechtigt sind die Finalisten der Fahrpferde des Bundeschampionats Moritzburg aus dem Vorjahr.

6- /7- jährige Pferde: Zur Qualifikation zum Bundeschampionat werden folgende Prüfungen gewertet:
1. Alle Eignungsprüfungen für Fahrpferde Kl. M gem. §§ 390 – 392 LPO. Für die Bundeschampionate qualifizieren sich alle 6- bis 7-jährige Pferde der Liste I der Rassen: Schweres Warmblut, Alt –Oldenburger/Ostfriesen und Altwürttemberger mit einer Endnote von 6,5 und besser.
2. Darüber hinaus qualifizieren sich: 6- bis 7-jährige Pferde der Liste I der oben genannten Rassen, die eine kombinierte LP für Einspänner mindestens Kl. M mit mindestens 60 % der erreichbaren Punktsumme in der TP Dressur in Wertung beendet haben.
3. und/oder: 6- bis 7-jährige Pferde der Liste I der oben genannten Rassen, die in einer kombinierten LP aus Dressurprüfung der Kl. M (Einspänner) und Kombiniertem Hindernisfahren mit Geländehindernissen mindestens Kl. M (Einspänner) gem. LPO § 742 mit einer Mindest-Wertnote von 6,0 in der TP Dressur platziert waren. Zusätzlich startberechtigt sind die Finalisten der Fahrpferde des Bundeschampionats Moritzburg aus dem Vorjahr.

Moritzburger Fahrchampionat für 4- und 5-jährige Ponys
Zugelassen dazu alle 4- und 5-jährigen, in der Liste 1 bis 3 bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) registrierten Turnierponys der Größen G, M und K, die sich mit ihren Fahrern bis zum Nennungsschluss in einer Eignungsprüfung für Fahrpferde/-ponys (EF 1) mit einer Mindestnote von 7,0 qualifiziert haben. Zusätzlich startberechtigt sind die Finalisten des Moritzburger Fahrponychampionats aus dem Vorjahr.

Moritzburger Fahrchampionat für 6- und 7-jährige Ponys
Zugelassen sind alle 6- und 7-jährigen, in der Liste 1 bis 3 bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) registrierten Turnierponys der Größen G, M und K, die sich mit ihren Fahrern bis zum Nennungsschluss
1. in einer Eignungsprüfung für Fahrpferde/-ponys mit einer Mindestnote von 6,5 qualifiziert haben, oder
2. 6- bis 7-jährige o. g. Ponys, die eine kombinierte LP für Einspänner Kl. M mit mindestens 60 % der erreichbaren Punktsumme in der TP Dressur in Wertung beendet haben, oder
3. 6- bis 7-jährige o. g. Ponys, die in einer kombinierten LP aus Dressurprüfung der Kl. M (Einspänner) und Kombiniertem Hindernisfahren mit Geländehindernissen Kl. M (Einspänner) gem. LPO § 742 mit einer Mindest-Wertnote von 6,0 in der TP Dressur platziert waren.
Zusätzlich startberechtigt sind die Finalisten des Moritzburger Fahrponychampionats aus dem Vorjahr. Das Moritzburger Fahrponychampionat findet gemeinsam mit dem Bundeschampionat des Schweren Warmbluts in Moritzburg statt. Der Stand der Qualifikationen ist wie bisher im Internet auf der Seite der FN unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.pferd-aktuell.de nachzulesen.

-ACHTUNG Änderung des Veranstaltungsortes –Stand: 04.04.2019
Das Bundeschampionat Fahren 2019 für die 4-5 jährigen und 6-7 jährigen Deutschen Reitpferde findet NICHT in Warendorf, sondern zusammen mit dem Bundeschampionat des Schweren Warmblüters 2019 in Moritzburg vom 16.-18.08.2019 statt.

H. Fahrpferde:
I. 4-/5-jährige Pferde: Zur Qualifikation zum -Bundeschampionat werden alle Eignungsprüfungen für Fahrpferde Kl. A gem. §§ 390 – 392 LPO gewertet. Für die Bundeschampionate qualifizieren sich alle 4- bis 5-jährige Deutschen Reitpferde (gemäß ZVO der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Bereich Zucht) der Liste I (gemäß § 16 LPO) mit einer Endnote von 7,0 und besser.
Zusätzlich startberechtigt sind die Finalisten der Fahrpferde des -Bundeschampionats Warendorf aus dem Vorjahr.

II. 6- /7- jährige Pferde: Zur Qualifikation zum -Bundeschampionat werden folgende Prüfungen gewertet:1.) Alle Eignungsprüfungen für Fahrpferde Kl. M gem. §§ 390 – 392 LPO. Für die Bundeschampionate qualifizieren sich alle 6- bis 7-jährige Deutschen Reitpferde (gemäß ZVO der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Bereich Zucht) der Liste I (gemäß § 16 LPO), mit einer Endnote von 6,5 und besser.2.) Darüber hinaus qualifizieren sich: 6- bis 7-jährige Deutschen Reitpferde (gemäß ZVO der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Bereich Zucht) der Liste I (gemäß § 16 LPO), die eine kombinierte LP für Einspänner mindestens Kl. M mit mindestens 60 % der erreichbaren Punktsumme in der TP Dressur in Wertung beendet haben.3.) und/oder: 6- bis 7-jährige Deutschen Reitpferde (gemäß ZVO der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Bereich Zucht) der Liste I (gemäß § 16 LPO), die in einer kombinierten LP aus Dressurprüfung der Kl. M (Einspänner) und Kombiniertem Hindernisfahren mit Geländehindernissen mindestens Kl. M (Einspänner) gem. LPO § 742 mit einer Mindest-Wertnote von 6,0 in der TP Dressur platziert waren.Zusätzlich startberechtigt sind die Finalisten des Bundeschampionats des Deutschen Fahrpferdes Warendorf aus dem Vorjahr, sofern vom Alter her zugelassen.

Leitet Herunterladen der Datei einDie vollständigen Anforderungen in den Qualifikationsprüfungen und Bestimmungen für die Qualifikationen zum Bundeschampionat 2019 finden Sie hier!