11. Sächsisch-Thüringisches Stutenchampionat am 25. Juni 2016 in Wolfersdorf

Der Pferdezuchtverband Sachsen Thüringen lädt am 25. Juni zum 11. Sächsisch-Thüringischen Stutenchampionat nach Wolfersdorf
Nur die Besten werden dabei sein, wenn am 25. Juni die thüringischen und sächsisch gezogenen Pony- und Pferdestuten aller Rassen zur Auswahl der Siegerstuten des Jahres 2016 antreten. Voraussetzung für eine Einladung ist die Eintragung mit einer Endnote von mindestens 8,0. Ausgewählt werden die jungen Stuten im Vorfeld bei den regionalen Stutbucheintragungen von Ende April bis Ende Mai.
Bereits zum 4. Mal findet das Stutenchampionat in Wolfersdorf statt. Die Reitanlage der Familie Jahn in Wolfersdorf verwandelte sich dann wieder zum Laufsteg der schönsten und besten Pferdedamen des Landes. Wolfersdorf hat sich mit seiner zentralen Lage inmitten der beiden Zuchtgebiete als Austragungsort absolut bewähren können. Auch in diesem Jahr werden die jungen Staatsprämienanwärterinnen dort wieder beste Voraussetzungen für einen fairen Wettbewerb vorfinden.
Novum wird in diesem Jahr die getrennte Bewertung der dressur- und springbetont gezogenen Stuten der Rasse Deutsches Sportpferd erfolgt sein. Die drei- bis sechsjährigen springbetont gezogenen Stuten (Mindestvoraussetzung: Vater = Springvererber) müssen erstmals im Freispringen in der Reithalle vorgestellt werden. Die Freispringbewertung fließt in die Berechnung der Endnote und Rangierung im Ring der springbetont gezogenen Stuten mit ein.

Ausschreibung

Veranstalter: Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e. V.

Veranstaltungsort/ Veranstaltungstermin: Samstag, 25. Juni 2016 in Wolfersdorf – Gestüt Elstertal, Stuten aller Rassen (Hauptstraße 5, 07980 Berga/Elster OT Wolfersdorf)

Nennschluss: 1. Juni 2016

Nennungen: Nennungen richten Sie bitte per Nennformular an die jeweilige Verbandsgeschäftsstelle des Pferdezuchtverbandes Sachsen-Thüringen e. V. in Weimar oder Moritzburg. Bitte beachten Sie, dass die Nennung für die Teilnahme am Stutenchampionat auch 2016 unbedingt vom Besitzer an den Verband erfolgen muss. Eine direkte Nominierung zu den Stuteneintragungen erfolgt nicht! Eine Aufnahme in den Katalog kann nur nach vorheriger Nennung erfolgen! Ältere Stuten (4-6jährig) die nach Nennschluss am 01. Juni 2016 und noch vor dem Stutenchampionat am 25. Juni 2016 ihre Leistungsprüfung absolvieren werden, können ebenfalls genannt werden. Für eine Teilnahmeberechtigung gilt das Ergebnis der absolvierten Leistungsprüfung.

Nenngeld: 10,00 Euro/ Stute Das Nenngeld ist mit der Nennung oder vor Ort zur Veranstaltung in bar zu begleichen. Für Nennungen die nach Nennschluss erfolgen, verdoppelt sich das Nenngeld.

Verkaufsmeldung: Für Stuten, die als verkäuflich im Katalog gekennzeichnet werden sollen, muss eine Preisangabe im Nennformular erfolgen. Mit der Anmeldung zum Verkauf erfolgt außerdem die Aufnahme, sofern eine Lieferung eines Bildes seitens des Beschickers erfolgt, in die Verkaufsdatenbank des Pferdezuchtverbandes Sachsen-Thüringen e.V.. Fotos der Veranstaltung können bei den jeweiligen Fotografen der Veranstaltung bestellt werden.

Teilnahmeberechtigung: Teilnahmeberechtigt sind 3- bis 6-jährige Stuten, die zu einer Stuteneintragung in den Zuchtbezirken Sachsen und Thüringen mit einer Gesamteintragungsnote von mindestens 8,0 in das Stutbuch I eingetragen und mit entsprechender Nennung angemeldet wurden. Dreijährige Stuten sind ohne absolvierte Leistungsprüfung teilnahmeberechtigt, vier- bis sechsjährige Stuten müssen für die Teilnahme die Leistungsprüfung bzw. den turniersportlichen Leistungsnachweis erbringen (mit Ausnahme von Stuten der Rassen Shetlandpony, Deutsches Partbred Shetlandpony, Deutsches Classicpony).

Vergabe des Titels „Staatsprämienstute“ anlässlich des Stutenchampionates: Für die Vergabe des Titels „Staatsprämienstute“ ist der Nachweis der absolvierten Leistungsprüfung entsprechend den geforderten Leistungsprüfungsgrenzen der Zuchtverbandsordnung zu erbringen (mit Ausnahme von Stuten der Rassen Shetlandpony, Deutsches Partbred Shetlandpony, Deutsches Classicpony).

Ablauf/ Vorstellung der Stuten: Auftrieb und Anmeldung der Stuten erfolgen spätestens eine halbe Stunde vor Beginn des Richtens. Die Stuten müssen sich in entsprechender Schaukondition befinden, Pflege- und Futterzustand sowie Hufpflege müssen der Bedeutung dieser Veranstaltung entsprechen. Stuten der Rassen Deutsches Sportpferd, Trakehner und Deutsches Reitpony sind mit eingeflochtener Mähne vorzustellen. Die Vorstellung aller Stuten erfolgt auf der Dreiecksbahn an der Hand im Schritt und im Trab.
Die Bewertung der dressur- und springbetont gezogenen Stuten der Rasse Deutsches Sportpferd erfolgt getrennt voneinander. Die 3-6 jährigen springbetont gezogenen Stuten (Mindestvoraussetzung: Vater = Springvererber) müssen im Freispringen vorgestellt werden. Das Freispringen erfolgt in der Reithalle. Ein Probefreispringen vor Beginn der Veranstaltung ist nicht möglich! Die Freispringbewertung fließt in die Berechnung der Endnote und Rangierung im Ring der springbetont gezogenen Stuten mit ein.
Anforderungen:
-    Sprungreihe mit drei Hindernissen auf der linken Hand, Einsprung, dann kleiner Oxer, Aussprung als Oxer, dazwischen jeweils ein Galoppsprung
-    Höhe des Aussprungs bei Dreijährigen max. 1,30m
-    Die Vorstellung der Pferde erfolgt eingeflochten, auf Trense, vorn mit Gamaschen oder Bandagen, hinten max. Streichkappen (gemäß LPO §70, Abs.C, Pkt.II.2.).
-    Um einen zügigen Ablauf zu gewährleisten, sind die Pferde im ersten Durchgang freilaufend in die Sprungreihe zu leiten, danach von den Vorführern abwechselnd im Trab in die Sprungreihe zu führen und am Ende der Reihe aufzunehmen.
 
Die Stuten müssen Kopfnummern tragen, die bei der Anmeldung in der Meldestelle erhältlich sind. Diese sind nach Beendigung der Veranstaltung zurückzugegeben. Bei Kleinpferdestuten kann die Kopfnummer alternativ vom Vorführer am linken Oberarm getragen werden. Vorführer und Peitschenführer müssen aktuelle Verbandskleidung tragen (käuflich zu erwerben bei Reitsport Büttner).

Zeiteinteilung:
Dreieck I    Vormittag: Haflinger./E-Haflinger., Shetlandponys.             
                  Nachmittag: Spezialrassen, Deutsches Reitpony, Welsh, Kaltblut
Dreieck II  Vormittag: Deutsches Sportpferd (DSP) Freispringen, Deutsches Sportpferd (DSP)     
                  Nachmittag: Trakehner,  Schweres Warmblut

Veterinärbedingungen:
Es dürfen nur Stuten aufgetrieben werden, für die ausreichend Influenza-Impfschutz besteht. Der Pferdepass mit eingetragenen Impfungen muss zum Stutenchampionat vorliegen. Impfbestimmungen gelten gemäß LPO. Weitere veterinärbehördliche Bedingungen werden den Beschickern in Abhängigkeit der Tierseuchenlage mitgeteilt.

In weiteren Punkten gilt die Schauordnung des Pferdezuchtverbandes Sachsen-Thüringen e. V.
Initiates file downloadAusschreibung


10. Sächsisch-Thüringisches Stutenchampionat am 20. Juni 2015 in Wolfersdorf

dressurbetonte Siegerin und Gesamtsiegerin der Deutschen Sportpferdestuten wurde Darling von Decurio aus der Zucht der Sächsischen GestütsverwaltungQuick Amour GE-Tochter Peaches GE wurde beste springbetont gezogene Dreijährige bei den Deutschen Sportpferden, Züchter das Gestüt Elstertal von Steffen Jahn aus WolfersdorfPerelisa von Colestus wurde Springbetont gezogene Siegerin und Gesamtsiegerin der 4-6jährigen DSP-Stuten (Zü.+Bes.: ZG Wurz und Füssel)Beste Trakehnerstute: Perechlest-Tochter Raja aus der Zucht der Sächsischen Gestütsverwaltung, im Besitz von Juliana ZybulSiegerin und Reservesiegerin der 3jährigen Schweren Warmblutstuten: Tara von Epilog von Christiane Herzberg-Kaufung und Fee von Elbcapitän aus der Zucht von Sandro Hauß (Ausst.: Michelle Spohie Bloßfeld aus Herzberg)Siegerin der Älteren Schweren Warmblutstuten wurde die Empire-Tochter Starlet M von Torsten Mark aus Panschwitz-KuckauBeste Kaltblutstute wurde die Rheinisch-Deutsche Kaltblutstute Hanna von Udo vom Landgut Elbeland AxienUwe Seiler’s Bona Goldika S von Golden Rock wurde beste Deutsche ReitponystuteSammi-Tochter Udania vom Haflingergestüt Dornburg entschied den qualitätsvollen Ring der Edelbluthaflingerstuten für sichNachtbaron-Tochter Haja aus der Zucht des Halfingerhofes Noack siegte im Ring der HaflingerstutenHegelhofs Roos von Vikarien’s Joint Venture gewann die Konkurrenz der Welshpony-Stuten (Ausstellerin: Kristin Chluppka)Siegerin der Spezialrassen: Pintostute Janaya von World Man G aus der Zucht und Besitz von Klaus Jürgen Schulz aus ZeulenrodaLisa von Gigolo siegte bei den 4-6jährigen Shetlandponystuten, Züchter Christoph Heinrich aus ZwickauLotta vom Erlenhof von Supervisor van de Achterhoek wurde beste 3jährige Shetlandponystute (Zü.: Eckhard und Matthias Pfeiffer, Elleben)Wilde Hilde vom Brahmetal von Zidane v. d. Riethove von Steffen Horn aus Gera wurde beste der Mini-Shetlandponys

Wie schon im letzten Jahr fand das Sächsisch-Thüringische Stutenchampionat Mitte Juni im thüringischen Wolfersdorf statt. Mehr als 140 Stuten aus dem gesamten Einzugsgebiet beider Freistaaten wetteiferten in ihren Rassegruppen um den Titel der Championess. Als Gastrichter fungierten neben Zuchtleiter Uwe Mieck unter anderem der Vize-Verbandspräsidenten Matthias Tanz, der Vorsitzende der AGS Karl- Heinz Bange sowie Klaus Biedenkopf vom Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen.

Bei den Dreijährigen Sportpferden stellte die Jury die aus dem sächsischen Hauptgestüt Graditz stammende Decurio- Tochter Darling an vorderste Stelle. Die beste springbetont gezogene Stute hatte ein Heimspiel, Peaches GE stammt aus der Zucht von Steffen Jahn aus Wolfersdorf, auch der Vater Quick Amour GE erblickte hier das Licht der Welt.

Die zahlenmäßig größten Gruppen stellten neben den Deutschen Sportpferden die Schweren Warmblüter und Shetlandponys. Tara hieß die Siegerin der Konkurrenz der dreijährigen Schweren Warmblüter, die Epilog- Tochter wurde von Christiane Herzberg- Kaufung in Kirchworbis gezogen. Die Championess der dreijährigen Shetlandponystuten kommt aus Elxleben, Lotta vom Erlenhof heißt die Supervisor van de Achterhoek- Tochter aus der Zucht von Eckard und Matthias Pfeiffer.

Weitere Informationen entnehmen sie den Ergebnislisten bzw. der ausführlichen Berichterstattung in „Pferde in Sachsen und Thüringen“.

Initiates file downloadErgebnisse

Videos sind zu bestellen bei WDmedia, Hartmut Weise, Tel.: 0176/64263367
Fotos Dreieck I: Peter Tendler, Tel.: 0175/5662220
Fotos Dreieck II: Kirstin Weigel, Tel.: 0172/912759