Bundeschampionate Warendorf 2016

Charlott v. Colestus - Cynara; Z./B.: Henry Heckel, Lengenfeld; R.: Hardy HeckelDa Vincy v. Decurio - Nebraska; Z./B.: Gestüt Bretmühle, Greiz; F.: Bettina WinklerDa Vincy v. Decurio - Nebraska; Z./B.: Gestüt Bretmühle, Greiz; F.: Bettina WinklerFlying Bev. Be Happy - Laddenhojs Frej; Z./B.: Heike HÖrnlein, Oberpörlitz; R.: Alina SchneiderHot Black Girl - Hot Spirit - French Kiss; Z.: Babett Bischoff, Bobritzsch-Hilbersdorf; B./F.: Klaus SeifertMarc Cain - Millennium/T.- Don Primero; Z.: Ulrich Vité, Priestewitz Stauda; B.: Gestüt Sprehe; R.: Hermann Gerdes

Gold und Silber für Sachsen- Thüringen

Warendorf. Da Vincy GB ist neuer Bundeschampion der vier- und fünfjährigen Fahrpferde. Das erst vierjährige Deutsche Sportpferd beeindruckte während seines gesamten Auftritts mit energischem Fleiß, toller Aufrichtung und ganz großer Mechanik. Gefahren von Bettina Winkler, die trotz lädiertem Ellenbogen gleich drei Pferde durch das Finale pilotierte, zeigte sich der vom Gestüt Bretmühle Strauß und Winkler GbR (Greiz) gezogene Braune locker und voll bei der Sache und erhielt am Ende 26,5 Punkte als Resultat aus den Finalteilen A und B erzielte. Hot Black Girl wurde an den Leinen von Klaus Seifert Vierte. I Finale steigerte sich die Hot Spirit - Tochter aus einer French Kiss- Mutter noch einmal deutlich. Die 5jährige Stute stammt aus der Zucht von Babett Bischoff aus Bobritzsch.

Mit der Silbermedaille bei den dreijährigen Reitpferdehengsten wurde Marc Cain von Millennium - Don Primero geehrt. Der Rappe, der von Ulrich Vité (Priestevitz) gezogen wurde und im Besitz des Gestüts Sprehe steht wurde von Hermann Gerdes vorgestellt. Die beiden waren Zweite der Finalqualifikation und zogen nach souveräner Vorstellung auch als als Zweiter in den Fremdreitertest ein. Zu den Wertnoten der Richter addierten sich 19,00 Punkte der beiden Fremdreiter: gesamt 62,5.

Im Dressurviereck qualifizierten sich Alina Schneider und die bei Heike Hörnlein gezogene Flying Be v. Be Happy - Langaas Trinket über Platz zwei im kleinen Finale für die abschließende Runde der 13 besten sechsjährigen Dressurponys. Dort arbeiteten sich beide noch einmal kräftig nach vorn und erreichten am Ende einen sehr schönen siebenten Platz.

Bei den sechsjährigen Springpferde erreichte Colesta v. Colestus - Newton aus der Zucht von Denis Grubitzsch im Finale der letzten 40 einen hervorragenden 17. Platz. Lediglich 0,25 Punkten für Zeitüberschreitung trennten die Schimmelstute und ihre Reiterin Margarethe Vist-Hartmann vom Erreichen des abschließenden Stechens. Einen Finalplatz erreichte auch Lena- Bellini v. Monte Bellini - Corea (Zü.: Henry Heckel) unter Hardy Heckel. Mit einem Abwurf und 0,5 Punkten für Zeitüberschreitung leandete das Paar am Ende auf Rang 30. Noch besser lief es für den Lengenfelder bei den fünfjährigen Springpferden. Mit der ebenfalls aus dem Züchterstall Heckel stammenden Charlott v. Colestus – Cartani wurde Hardy Heckel neunter. Um Haaresbreite verpassten die Beiden das Finale der besten Acht und wurden in dem starken siebenunddreißigköpfigen Feld Neunte. Bei den 5jährigen Springponys erreichte Anja Schöniger im Finale Platz zehn mit der bei Sven Wolf in Penig gezogenen Kasandra von GBs Hasardeur - Max. Einen Finalplatz ergatterten nach Platz fünf in der Qualifikation auch Laura Henning und Checker Jack v. FS Cracker Jack – FS Don’t Worry (Z.: Dirk Hebs), am Ende landete das Paar auf Rang 15. Bereits am Samstag starteten Michael Kölz und Dünensturm v. Dipylon – Accusse (Z.: Tina Roßberg) im Finale der Siebenjährigen und belegten nach zwei Abwürfen den 30. Platz.

Einen sehr schönen Erfolg für die Deutschen Sportpferde aus Sachsen und Thüringen konnte der aktuelle Landeschampion der fünfjährigen Geländepferde Palm Beach verbuchen. Der aus der Zucht von Tanja Schramm stammende Palmares - Lafitte- Sohn wurde nach toller Dressur und fehlerfreiem Springen mit einer 7,9 im Gelände unter Stephanie Böhe Vierter im Finale am Sonntag. Pech hatte die nach Dressur und Springen führende Anja Schöniger (Lengenfeld) und ihre in Sachsen-Thüringen gezogene Schoensgreens Haifa v. Black Horse – Saami xx bei den Geländeponys. Beide kamen bis zum letzten Hindernis, dort stoppte die Schimmelstute so abrupt, dass die Reiterin auf dem Hals landete und dabei unglücklicherweise die Airbagweste auslöste. Damit war die Reise an dieser Stelle leider beendet.

Text und Fotos: KW




Moritzburger Championatstage 2016: Bundeschampionat des Schweren Warmblutes und Moritzburger Fahrponychampionat vom 19. bis 21. August 2016

Bundeschampion 6+7j. Schwere Warmblüter: Enfado P v. Excellent P, gefahren von Jovanca Marie KesslerFahrponychampion 6+7j.: Rosella v. Weritas, gefahren von Kathrin KarosserBundeschampion 4+5j. Schwere Warmblüter:Cadett v. Celtis, gefahren von Dirk HofmannFahrponychampion 4+5j.: Amore Mio v. Atlantic, gefahren von Christian MarquardtSieger Reitpferdeprüfung: Tara v. Epilog, geritten von Karl-Heinz Finkler